WIENPOP
Fünf Jahrzehnte Musikgeschichte erzählt von 130 Protagonisten

von Walter Gröbchen, Thomas Mießgang, Florian Obkircher, Gerhard Stöger

€ 39,90
Lieferung in 1-3 Werktagen

EAN: 9783854394730
Verlag: Falter Verlag
Umfang: 400 S. - 38,0 x 24,0 cm
Erscheinungsdatum: 12.06.2013

WIENPOP erzählt die Geschichte der Wiener Popmusik, von den ersten Vorläufern des Rock ’n’ Roll in den Fünfzigerjahren bis hin zum Ausklingen des Hypes um die lokale Elektronikszene kurz nach der Jahrtausendwende. Die Autoren, vier langjährige Beobachter des österreichischen Popgeschehens, haben mit rund 130 Protagonisten gesprochen und fünf Jahrzehnte Wiener Popgeschichte in Form einer Interviewcollage zu einer vielstimmigen Erzählung verdichtet. So spannt sich der Bogen von Musikern wie der Worried Men Skiffle Group, Novak’s Kapelle, Al Cook und Drahdiwaberl bis zu Wolfgang Ambros, André Heller, den Schmetterlingen und Marianne Mendt; von Chuzpe, Blümchen Blau, Minisex und dem Hotel Morphila Orchester bis zu Kruder & Dorfmeister, Patrick Pulsinger, Ilsa Gold und Christian Fennesz. Wienpop beleuchtet auch die Orte, die in einem wesentlichen Zusammenhang mit den diversen Wiener Popszenen standen und stehen, wie die Fledermaus, die Camera, die Arena, die Gassergasse, die Blue Box, das Chelsea, den Volksgarten, das Flex und das rhiz.

WIENPOP dokumentiert die Entwicklung des vielfältigen Wiener Popgeschehens erstmals umfassend in Buchform. Mit rund 600 Abbildungen – Plattencovers, Fotos, Flyern – versehen, gliedert sich das Buch in vier Teile. Das erste Kapitel handelt von Beat, Folk und Rock, das zweite von Austropop, kritischem Liedermachertum und der aufkommenden Alternativkultur, das dritte von Punk, New Wave und den daraus hervorgegangenen Subkulturen und das vierte von HipHop, Techno und Electronica.


Rezension aus FALTER 23/2013

Die Popgeschichte der Stadt, erzählt als vielstimmige Interviewcollage

Rock 'n' Roll, Beat, Folk, Austropop und kritische Liedermacher; Punk, New Wave, Underground, Techno, Hip-Hop und Electronica: Die Musikstadt Wien ist seit Jahrzehnten auch eine Stadt der Popmusik. Gemeinsam mit dem Falter-Autor Florian Obkircher, dem Journalisten und Kurator Thomas Mießgang und dem Musikmanager Walter Gröbchen hat Falter-Redakteur Gerhard Stöger ihre facettenreiche Geschichte erstmals umfassend in Buchform dokumentiert. In einer vielstimmigen Interviewcollage erzählen rund 130 Protagonisten in "Wienpop" die Entwicklung von den 50ern bis zur Jahrtausendwende, von der Ankunft der Rockmusik hierzulande bis zum Elektronikboom der 90er. Versehen mit mehr als 600 Abbildungen, spannt sich der Bogen von der Worried Men Skiffle Group, Novak's Kapelle, Drahdiwaberl, Wolfgang Ambros, André Heller und Marianne Mendt bis zu Chuzpe, Blümchen Blau, Astaron, Kruder & Dorfmeister, Patrick Pulsinger und Christian Fennesz. "Wienpop" berichtet dabei auch von Orten wie der Fledermaus, der Arena, der Gassergasse, der Blue Box, dem Volksgarten, dem Chelsea, dem alten Flex, dem Rhiz – und es zeigt, wie Wien über die Jahre vom Importeur zum Exporteur von Popmusik wurde.

Gerhard Stöger in FALTER 23/2013 vom 07.06.2013 (S. 27)



Leserstimmen

Ein tolles Buch!
Ivana T., Wien

Pressetext anzeigen

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein:

Das WIENPOP-Paket

Das WIENPOP-Paket

Das FALTER-Abo mit WIENPOP

Das FALTER-Abo mit WIENPOP

FLUC - Tanz die Utopie!

FLUC - Tanz die Utopie!

Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{if product.parent_product}}{{var product.parent_product.name}}{{else}}{{var product.name}}{{/if}}

€ 0,00

weiter einkaufen
zum Warenkorb