Nahaufnahme (Remastered)

von Georg Danzer

€ 10,90
Lieferung in 2-7 Werktagen

Label: AMADEO
Format: CD
Genre: Austro Pop
Umfang: 15 Tracks, Gesamtspielzeit 71:19 Min.
Erscheinungsdatum: 07.10.2011


Rezension aus FALTER 42/2016

Wo sich „Porsche“ elegant auf „in Oasch geh“ reimt

Am 7. Oktober hätte Georg Danzer seinen 70. Geburtstag gefeiert, was zuletzt ausgiebig gewürdigt wurde. Nun liegen auch sechs Vinyl-Neuauflagen des 2007 verstorbenen Wiener Liedermachers vor, darunter seine zwei besten Studioalben.
„Ollas Leiwaund“ (Sony) von 1975 ist der leise Zwillingsbruder von Wolfgang Ambros’ Meisterstück „Es lebe der Zentralfriedhof“. Der Hit mit dem „Nackerten im Hawelka“ ist hier drauf und auch das legendäre Danzer-Nacktposter der Erstauflage liegt bei. Eigentlich zeichnet die Platte aber ihre Zartheit und Emotionalität aus, wobei es neben wunderbaren Liebeserklärungen auch grundsätzlich werden kann. Von wegen: „I wü kane augfressanan G’sichter mehr segn, i wü di gaunzn Wickl nimma hean.“
„Du mi a“ (Universal), ein Jahr später erschienen, hält dieses Niveau und gibt sich zwischen dezent swingendem Wiener Funk, Klavierballade, der traurigen Liebeserklärung eines 13-Jährigen an eine junge Prostituierte und dem Depressionsvertonungsklassiker „Lass mi amoi no d’Sunn aufgeh’ segn“ noch facettenreicher.
Dazu gibt es zuvor nicht auf Vinyl erhältlich gewesene Aufnahmen als Doppelalben in unterschiedlicher Qualität. „13 schmutzige Lieder“ (Sony) von 2001 ist eine gelungene Fingerübung in Sachen mehr oder weniger poetischer Versautheit. Musikalisch bunt gemischt, aber nicht immer trittsicher; trotzdem: schöne Platte. Letzteres gilt auch für „Große Dinge“ (Universal) von 1995. Hier sind großartige Lieder und politisch teils bedrückend aktuelle Statements zu finden, leider versumpft manches aber im Austropop-Einheitssound, der seit Mitte der 1980er so viele lokale Produktionen zugemüllt hat. Noch weit stärker leidet darunter „Nahaufnahme“ (Universal) von 1993. „Lass mi amoi no d’Sunn aufgeh’ segn“ (Universal) schließlich versammelt Ausschnitte aus sechs Danzer-Livealben von 1979 bis 2007 auf CD und Doppel-Vinyl mit Bonustracks.

Gerhard Stöger in FALTER 42/2016 vom 21.10.2016 (S. 30)

Titelliste
1. 
Leben nur leben (Vita)
4:41
2. 
Afrika
5:23
3. 
Nahaufnahme
3:49
4. 
Der Himmel über Amsterdam
5:40
5. 
Camargue (Instrumental)
4:54
6. 
Bitte geh jetzt ned furt
5:22
7. 
Hobt's ihr wer mei Auto xeng???
3:52
8. 
Zwa wie mia zwa
4:27
9. 
Vorstadtcasanova (Original Version)
4:55
10. 
Wiener Trilogie
5:11
11. 
Tschik (Version 1993)
4:16
12. 
Casus Knacktus
4:04
13. 
Hans
4:21
14. 
Jeder wü doch nur er söwa sei
5:18
15. 
Wie woa Weihnachten (Version 1993)
5:06

Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
Warenkorb anzeigen