Falco 60

von Falco

€ 14,20
Lieferung in 2-7 Werktagen

Label: SevenOne Music
Format: CD
Genre: Pop deutschsprachig
Umfang: 37 Tracks, Gesamtspielzeit 150:18 Min.
Erscheinungsdatum: 17.02.2017
Set 1
  Song-Titel
1.  Ganz Wien 5:10
2.  Der Kommissar 3:49
3.  Helden Von Heute 4:03
4.  Maschine Brennt 3:36
5.  Auf Der Flucht 4:13
6.  Zuviel Hitze 4:32
7.  Junge Römer 4:30
8.  Brillantin' Brutal' 3:48
9.  Hoch Wie Nie 4:20
10.  No Answer (Hallo Deutschland) 3:38
11.  Rock Me Amadeus (The American Edit) 3:14
12.  Vienna Calling 4:08
13.  Männer Des Westens (Any Kind Of Land) 4:01
14.  America 3:56
15.  Jeanny 5:52
16.  Coming Home [Jeanny, Pt. 2, Ein Jahr danach] 5:31
17.  Les Nouveaux Riches 4:29
18.  The Sound Of Musik (Single Edit) 4:13
Set 2
  Song-Titel
1.  Emotional 4:54
2.  Body Next To Body 4:20
3.  Wiener Blut 3:32
4.  Tricks 3:54
5.  Data De Groove (Human Version) 3:58
6.  Charisma Kommando (Radio Version) 4:06
7.  Alles Im Liegen 5:05
8.  Titanic 3:37
9.  Nachtflug 3:17
10.  Monarchy Now 4:11
11.  Mutter, Der Mann Mit Dem Koks Ist Da 3:40
12.  Naked 3:50
13.  No Time For Revolution 3:51
14.  Out Of The Dark 3:36
15.  Egoist (Remix) 3:41
16.  Der Kommissar (Ogris Debris Remix) 3:56
17.  Der Kommissar (Ynnox Remix) 3:19
18.  America (Milo Mills Remix) 3:34
19.  Vienna Calling (Parov Stelar Remix) 2:54

Rezension aus FALTER 9/2017

Wenn Parov Stelar mit Falco auf Wien telefoniert

Sie haben es vermutlich mitbekommen: Falco wäre am 19. Februar 60 geworden. Wer inzwischen schon gar nichts mehr hören mag von Österreichs alles überstrahlender Popfigur, muss sich allerdings noch ein Weilchen gedulden. Der 60er markierte nur Teil zwei des Jubiläums-Hattricks in Sachen Hans Hölzel Superstar: Vor einem Jahr jährte es sich zum 30. Mal, dass „Rock Me Amadeus“ die Spitze der amerikanischen und britischen Charts erobert hat, und 2018 steht der 20. Todestag an.
Sony Music feiert den Geburtstag mit einer ganzen Produktpalette: Doppel-DVD, Doppelvinyl, Doppel- und Dreifach-CD, allesamt „Falco 60“ betitelt. „Fünf Stunden aus dem Leben des Falken“ steht unnötig marktschreierisch und auch irreführend auf der DVD. Abgesehen von der lieblosen Aufmachung – warum keine Liner-
notes, kein Booklet mit Fotos? – bietet diese Zusammenstellung de facto eine durchaus über den Kreis der Hardcore-Fans hinaus interessante Fundgrube mit TV-Auftritten, der einst von DoRo für den ORF produzierten Verfilmung des gesamten „Junge Roemer“-Albums von 1984 sowie drei Konzertmitschnitten: 1982 in der Stadthalle, 1985 zur Festwochen-Eröffnung auf dem Rathausplatz und 1993 im strömenden Regen auf der Donauinsel.
Die kundig und nicht gänzlich vorhersehbar kompilierte Audio-Werkschau ist auf gelbem Vinyl zu haben (nur für Komplettisten); in der Premium-CD-Ausgabe bietet sie auf Disc drei diverse Raritäten (eher solala, aber eben: schwer zu bekommen) sowie vier zeitgenössische Remixe, die sich auch auf der regulären Zwei-CD-Ausgabe finden. Hand angelegt haben etwa der Linzer Gefälligkeitselektroniker Parov Stelar („Vienna Calling“) oder das Wiener Danceduo Ogris Debris („Der Kommissar“). Die Geilheit hält sich letztlich zwar in Grenzen, es wäre aber keine große Überraschung, würde der 20. Todestag von diversen Remix-Veröffentlichungen begleitet werden.

Gerhard Stöger in FALTER 9/2017 vom 03.03.2017 (S. 28)

Weiters in dieser Rezension besprochen:

Falco 60 (Falco)
Falco 60 (Falco)

Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb