Incommunicado

von Kammerflimmer Kollektief

Derzeit nicht lieferbar

Label: Payola/Virgin
Erscheinungsdatum: 01.01.2000

Rezension aus FALTER 15/2000

Der Vermählung von Jazz und Elektronik, wie sie etwa das Tied+Tickle Trio ganz gefällig betreibt, hat sich auch das Kammerflimmer Kollektief des Gitarristen Thomas Weber verschrieben. Puristisches Naserümpfen ist fehl am Platz, und ob nun echte Saxophone gequält werden oder alles aus dem Rechner kommt, ist gewiss kein Kriterium, um das Gute vom Schlechten zu scheiden. Nur: Wenn der Stilmix wenig mehr als die Garnierung eines durchgehaltenen jazzigen Schlagzeugbeats mit ein bisschen simuliertem Vinylgerammel, Low-Fi-Geknarze und minimalistischen Zwei- bis Viertonfolgen darstellt, dann wird man feststellen dürfen, dass das Ganze doch herzlich langweilig geraten ist. Die Vergleiche von "Incommunicado" (hier ist ein reales Sextett zu hören) mit Free-Jazz-Klassikern ist ein Witz, und wenn man derart patschert Schlagzeug spielt, sollte man auch keine Robert-Wyatt-Songs covern.

in FALTER 15/2000 vom 14.04.2000 (S. 64)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb