Anna Lauvergnac

von Anna Lauvergnac

Derzeit nicht lieferbar

Label: TOB/edel
Erscheinungsdatum: 01.01.2001

Rezension aus FALTER 13/2001

Die aus Triest stammende und von ihren Auftritten mit dem Vienna Art Orchestra bekannte Sängerin legt mit ihrem Debüt ein Balladen-Album vor, das ganz auf eine musikalische Intimität setzt, die den Gesang aller Ornamente und forcierten Artistik entkleidet. Der schnelle Wechsel zwischen einem zarten, leicht brüchigen und einem voluminöseren Timbre kommt in "The Meaning of the Blues" gut zur Geltung. Mitunter badet Lauvergnac für meinen Geschmack freilich zu selbstgefällig im gebrochenen Wohlklang der eigenen Stimme. "Spring Is Here" von Rodgers & Hart wird in einer "dekonstruktivistischen" Interpretation zur dramatisch depressiven Darbietung, die den Song unter einem Übermaß an "Authentizität" begräbt.

in FALTER 13/2001 vom 30.03.2001 (S. 60)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb