13 schmutzige Lieder

von Georg Danzer

Derzeit nicht lieferbar

Label: Ariola/BMG
Erscheinungsdatum: 01.01.2001

Rezension aus FALTER 16/2001

Es gibt mindestens zwei Künstler, die unter dem Namen Danzer bekannt sind: Der ernste Georg schreibt wunderbar melodiöse und atmosphärisch dichte Lieder über das Leben im Allgemeinen und die Liebe im Besonderen; dem lustigen Schurli fällt zu denselben Themen immer ein skurriles Gschichtl ein. Anderthalb Jahre, nachdem Georg das intime Meisterwerk "Atemzüge" veröffentlichte, legt Schurli jetzt eine CD namens "13 schmutzige Lieder" vor. Wer ihn kennt, weiß natürlich, dass das nicht ganz stimmen kann, und tatsächlich sind die Lieder dann auch nicht wirklich schmutzig, auch wenn so schöne Wörter wie "Tuttelfick" oder "Tschurifetzen" vorkommen. Es ist - auch musikalisch - ein Album zum Schmunzeln, was auf Dauer etwas anstrengend werden kann. Fairerweise werden alle, denen der Georg lieber ist als der Schurli, am Ende der CD mit einem "versteckten" 14. Song - dem angenehm depressiven Stück "I ruaf die Zeitansage an" - belohnt.

in FALTER 16/2001 vom 20.04.2001 (S. 61)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb