Derzeit nicht lieferbar

Rezension aus FALTER 45/2002

Im Grunde war ja das Orchestra Baobab an allem schuld: Die kubanischen Nummern der 1970 gegründeten Band aus Senegal machten den britischen Produzenten Nick Gold auf die Musik der Zuckerinsel aufmerksam - was musikhistorische Folgen (ich sage nur: Buena Vista Social Club) haben sollte. In der Zwischenzeit hat sich Gold auch der afrikaweit gefeierten Formation angenommen: Nach der Veröffentlichung einer Session aus dem Jahr 1982 ("Pirate's Choice") organisierte er die Wiedervereinigung der nach einer mächtigen afrikanischen Baumart benannten Band. Das Resultat kann sich hören lassen: ein sanft dahinswingender Stilmix aus westafrikanischen und kubanischen Musikelementen, dessen raffinierte Arrangements und beeindruckende Instrumentalisten (Gitarrist Barthelemy Attisso!) ernsthaft daran zweifeln lassen, dass die Band 15 Jahre lang pausiert hat. In jedem Fall: die Wiederkehr einer westafrikanischen Legende.

in FALTER 45/2002 vom 08.11.2002 (S. 68)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb