Dedicated to Haydn

von Haydn Trio Eisenstadt

€ 19,60
Lieferung in 2-7 Werktagen

Komponist: Joseph Haydn
Label: CAPRICCIO
Format: CD
Genre: Kammermusik (instrumental)
Erscheinungsdatum: 15.05.2009

Rezension aus FALTER 30/2009

So ein großes Komponistenjubiläum wie der heurige 200. Todestag Joseph Haydns bietet ja auch die Gelegenheit, sich dem Jubilar auf lohnenden Umwegen neu zu nähern.
Das Haydn Trio Eisenstadt etwa, das den einschlägigen Katalog seines Namensgebers schon bis in die hinterste Raritätenecke durchforstet hat, geht den Weg über die Gegenwart. Für "Dedicated to Haydn" (Capriccio, 3 CDs) bat man 18 Komponistinnen und Komponisten aus aller Welt – u.a. Dieter Schnebel, Lalo Schifrin, Johanna Doderer, Bongani Ndodana-Breen, Xiaogang Ye – um neue Klaviertrios.
In welcher Form dabei Bezug auf Haydn und seine 46 Gattungsbeiträge genommen werden sollte, blieb offen; dementsprechend vielfältig fallen die Ergebnisse aus, vom direkten Zitat bis zur Gegenüberstellung mit südafrikanischer Folklore ist alles dabei.
Das Vorbild für diese Aktion lieferte eine pianistische "Hommage à
Joseph Haydn", die 1909 in Frankreich zum 100. Todestag Haydns entstand. Maurice Ravel, Claude Debussy, Charles-Marie Widor, Paul Dukas, Vincent d'Indy und Reynaldo Hahn schrieben zauberhafte Klavierminiaturen; Manfred Wagner-Artzt hat sie (neben einigen Haydn-Sonaten) erstmals alle auf CD eingespielt (Gramola).
Für einen neuen Blick auf Haydn bietet sich gerade bei diesem Komponisten natürlich auch die volksmusikalische Perspektive an, schließlich war der Burgenländer ein Meister im effektvollen Einsatz populärer und folkloristischer Elemente.
Das Trio Schikaneders Jugend unternimmt auf "Lyranten" (ORF) den mitreißenden Versuch, die Volksmusik zu Haydns Zeit zu rekonstruieren, so, wie sie seinerzeit von den Spielleuten, den Lyranten, auf Dudelsack, Drehleier und Schalmei von Dorf zu Dorf getragen wurde. Und weil An­dreas Helm, Albin Paulus und Simon Wascher ausgewiesene Alte-Musik-Experten sind, klingt das Ergebnis auch historisch überzeugend.
Das Quintett Heigeign wiederum legt es auf "Joschi" (Groove Records) wie Haydn selbst an und integriert kurzerhand Elemente seiner pannonischen Heimat in die eigene Musik. Heraus kommen 16 hianzisch-deutsch-kroatoungarische Songs zwischen World und Jazz, die auch in den kompakten Arrangements (Gitarren, Akkordeon, Bass, Schlagzeug) den kulturellen Reichtum der vielsprachigen Region widerspiegeln.

Carsten Fastner in FALTER 30/2009 vom 24.07.2009 (S. 20)

Weiters in dieser Rezension besprochen:

Hommage a Haydn
Lyranten (Schikaneders Jugend)
Joschi (Heigeign)

Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb