The Bluegrass Sessions
Vol. 2

von Bela Fleck

Derzeit nicht lieferbar

Label: Warner
Erscheinungsdatum: 01.01.2000

Rezension aus FALTER 27/2000

Die Leser des US-Playboy haben Bela Fleck and the Flecktones im Vorjahr zur besten Jazzgruppe gewählt. Was erstens darauf schließen lässt, dass Flecks Quartett in den USA ziemlich populär ist, und zweitens, dass die Playboy-Leser auch gerne Country hören. Denn der Banjo-Virtuose spielt mit seinen ähnlich fingerfertigen Mitmusikern eine sehr eingängige Mischung aus Bluegrass, Jazz, Country, Rock und Pop, die vor allem live gut kommt. Für die jüngste CD hat sich Fleck auf seine Bluegrass-Wurzeln besonnen - also auf jene der Region um Kentucky entstammende Country-Spielart, die als Gegenreaktion auf den Nashville-Kommerz entstand. Kennzeichen von Bluegrass ist seine Virtuosität, und von der besitzt Flecks eigens zusammengestellte All-Star-Band ein Übermaß: auf Banjo, Fidel, Mandoline und Dobro wird da gezupft und gegeigt, dass es nur so eine Freude ist. Wer Bill Frisells CD "Nashville" kennen und schätzen sollte: Flecks fabulöse Bluegrass-Sessions klingen ähnlich wie Frisells jazziger Sedativ-Country - vorausgesetzt, man spielt sie mit halber Geschwindigkeit ab.

in FALTER 27/2000 vom 07.07.2000 (S. 60)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb