Because Her Beauty Is Raw and Wild

Derzeit nicht lieferbar

Rezension aus FALTER 34/2008

In den frühen Siebzigern zog Jonathan Richman als Punk mit Akustikgitarre und einem stets auf der Zunge getragenen großen Herzen aus, um die Welt zu erobern. Eineinhalb Hits und ein prominenter Soundtrackauftritt sind bislang die schmale kommerzielle Ausbeute. Doch Richman, stets charmanter Kindskopf, hat einen langen Atem. 32 Jahre nach seinem Debüt singt er noch immer simple kleine Liedchen, in denen nicht weniger als das ganz große Glück wohnt – selbst wenn er zwischendurch einfach nur Leonard Cohen ("Here It Is") oder gleich sich selbst ("Old World") covert.

Gerhard Stöger in FALTER 34/2008 vom 22.08.2008 (S. 52)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb