Aufbruch

Die Officina, das Tessin und die Gotthardbahn
Derzeit nicht lieferbar
Kurzbeschreibung des Verlags:

Die Officina, das Industriewerk der SBB in Bellinzona, ist mehr als eine Eisenbahnreparaturwerkstätte. Der gnadenlose Konkurrenzkampf um den Standort hat schon zur Zeit der Eröffnung der Gotthardbahn 1882 gezeigt, welch wirtschaftliche Bedeutung dieser Betrieb für die ländlichen Orte entlang der Gotthardlinie hatte. So wie die Bahn gesamthaft das Tessin aus Isolation und Zurückgebliebenheit befreite, wurde die Officina zum Motor der Stadtentwicklung von Bellinzona. Nach wie vor ist das Industriewerk einer der wichtigsten Arbeitgeber der Region, aber auch ein Symbol für den föderalistischen Zusammenhalt des Landes. Die Solidaritätswelle während des einmonatigen Streiks 2008 machte das überdeutlich. Hanspeter Gschwend skizziert anhand der Geschichte der Officina die Bedeutung der Eisenbahn für die Entwicklung der Südschweiz und für das Verhältnis zwischen den Bevölkerungen beidseits der Alpen. In elf Kapiteln erzählt er typische Episoden und Anekdoten und liefert die dazugehörigen Fakten. Dabei stützt er sich auf einen reichhaltigen Fundus unveröffentlichter Dokumente.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783038101055
Erscheinungsdatum 09.12.2015
Umfang 264 Seiten
Genre Geschichte/Regionalgeschichte, Ländergeschichte
Format Hardcover
Verlag NZZ Libro ein Imprint der Schwabe Verlagsgruppe AG
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Thomas Theise
€ 6,20
Reinhard Schmook
€ 6,20
Georg Mölich, Veit Veltzke, Bernd Walter
€ 25,50
Freunde und Förderer des Denkmals Harkotten e.V. (Hg.)
€ 25,60
Petrik Wittwika, Gloria-Maria Holzhey, Ernst-Albert Naether
€ 28,80
Miłosława Borzyszkowska-Szewczyk, Eliza Szymańska
€ 59,70
Britta Spranger, Dieter Dolgner, Wilhelm Jost
€ 30,90