Musikerhandschriften
Von Heinrich Schütz bis Wolfgang Rihm

von Günter Brosche

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: Reclam, Philipp
Genre: Sachbücher/Musik, Film, Theater/Klassik, Oper, Operette, Musical
Erscheinungsdatum: 01.08.2002

Rezension aus FALTER 17/2003

Pierre Boulez' verklemmte Akribie, Anton Bruckners zittriges Bemühen um Ordnung, Frédéric Chopins druckreife Präzision oder Ludwig van Beethovens wüstes Fuhrwerken im eigenen Text, der an Unleserlichkeit nur noch von Leos Janáceks Klaue überboten wird: Man muss nicht unbedingt Noten lesen können, um aus Komponistenhandschriften viel über deren Musik zu erfahren. 80 Autographen aus knapp 400 Jahren hat Günter Brosche in einem überformatigen Bildband zusammengestellt - und leider meist nur wenig ergiebig kommentiert. Egal, schließlich kann man beim Betrachten ja fast schon hören, worum es geht.

Carsten Fastner in FALTER 17/2003 vom 25.04.2003 (S. 66)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb