Short-termism im Aktien- und Kapitalmarktrecht

Ideengeschichte, Rechtsvergleichung, Rechtsökonomie
€ 189.2
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Die Aktiengesellschaft soll private Ersparnisse in dauerhaft gebundenes, unternehmerisches Anlagekapital transformieren. Zugleich erlaubt die Börsennotierung eine beliebig kurzfristige Anlage in unternehmenstragende Gesellschaften. Vor diesem Hintergrund bestehen in Rechtswissenschaft, Ökonomie und Politik seit langem große Sorgen, dass die moderne kapitalmarktorientierte Aktiengesellschaft unter ein schädliches Diktat kurzfristiger Einflüsse gerät. Eckart Bueren leuchtet diese wechselhafte Kontroverse um kurzfristige Orientierung und damit um den Schutz der Funktionsfähigkeit der Aktiengesellschaft erstmals gesamthaft rechts- und ideengeschichtlich, rechtsvergleichend und rechtsökonomisch aus. Er erzählt damit die Rezeptionsgeschichte eines international wirkmächtigen Regelungstopos im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht. Welche Entwicklung hat er durchlaufen, für welche Rechtsfragen, Regelungsanliegen und Interessen wurde er zu verschiedenen Zeiten dienstbar gemacht und wie bedeutsam ist er heute? Die Arbeit wurde mit dem Förderpreis der Stiftung Kapitalmarktforschung für den Finanzstandort Deutschland ausgezeichnet.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheBeiträge zum ausländischen und internationalen Privatrecht
ISBN 9783161582257
Erscheinungsdatum 01.05.2022
Umfang 1183 Seiten
Genre Recht/Internationales Recht, Ausländisches Recht
Format Hardcover
Verlag Mohr Siebeck
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Nadjma Yassari, Ralf Michaels
€ 132,70
Holger Fleischer, Andrés Recalde, Gerald Spindler
€ 91,50
David Kästle-Lamparter, Nils Jansen, Reinhard Zimmermann
€ 107,00
Hans-Ueli Vogt, Holger Fleischer, Susanne Kalss
€ 81,30
Holger Fleischer, Hideki Kanda, Kon Sik Kim, Peter Mülbert
€ 81,30
Susanne Kalss, Holger Fleischer, Hans-Ueli Vogt
€ 71,00
Jan Oster
€ 101,80