Prozessierte Objekte?

Möbel in den Erzählstrategien visueller Medien des Mittelalters
€ 42
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Auf Möbeln in Bildern kann man nicht sitzen. Aber sie sind als Bildelemente an den Erzählstrategien visueller Medien des Mittelalters beteiligt. Welche unterschiedlichen Funktionen sie dabei einnehmen, wird im Buch im Rahmen von vier kunsthistorischen Fallstudien untersucht.
Begreift man mittelalterliche Bildmedien als konfigurierte semantische Netzwerke, ist jeder Bestandteil, seine Positionierung und Gestaltung für die Vermittlung der Inhalte an Rezipient*innen bedeutend. Dargestellte Möbel werden – wie andere Objekte auch – im Zuge dieser Sinngenerierung im Bild prozessiert. Die Analysen im Buch zeigen, wie Möbel als medienspezifische Vermittlungsinstanz eingesetzt werden, um Emotionen und abstrakte Ideen, Charakterisierungen von Figuren und Handlungen sowie zeitliche Abfolgen in mittelalterlichen Narrativen im Bild verständlich zu machen. Reflektiert werden zudem die Potentiale der digitalen Kunstgeschichte für die Erforschung dieser repräsentierten Objektkategorie und die Gründe, warum bisher nur ausgewählte Aspekte zum Thema untersucht wurden.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheFormate – Forschungen zur Materiellen Kultur
ISBN 9783205213314
Erscheinungsdatum 13.06.2022
Umfang 173 Seiten
Genre Geschichte/Mittelalter
Format Hardcover
Verlag Böhlau Wien
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Christina Schmid
€ 88,00
Institut für Realienkunde des Mittelalters, und der frühen Neuzeit z.H. ...
€ 42,00