Wiener Naturgeschichten

Vom Museum in die Stratosphäre
€ 36
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Vorhang auf für das Panoptikum menschlicher und tierischer Akteure. Ein buntes Sammelsurium an Wiener Geschichten bringt zahlreiche neue und ungewöhnliche Facetten der Natur in der einstigen Reichs-, Haupt- und Residenzstadt ans Licht.
Die Lebensgeschichte eines Bürgermeisters, der als Schmetterlingsforscher Weltruhm erlangte, ein gestrandeter Wal als Attraktion im Prater, der schlussendlich im Museum landete. Im Juli 1876 gab es heftige Erdstöße, „dass wir von den Stühlen zu fallen befürchteten" und eine „Aufforderung zur Beobachtung der periodischen Natur-Erscheinungen in der Vegetation". Ein Universitätsprofessor, der auf den Weltuntergang wartete, ein Museumsdirektor, der 400.000 Fische sammelte, ein Polizist als passionierter Vogelkundler – die Zugänge zur Wiener Natur könnten kaum vielfältiger sein.
Ob im Museum, auf öffentlichen Plätzen, in Archiven oder beim Spaziergang durch die Wiener Innenstadt, die Autoren, beide profunde Kenner Wiens, fördern Ungeahntes zu Tage. Sie erstaunen und begeistern durch unkonventionelle Zugänge. Die Ergebnisse ihrer Recherchen, garniert mit Querverbindungen zur Kulturgeschichte der einstigen Reichshaupt- und Residenzstadt, erzählen sie in erstaunlichen Geschichten.

weiterlesen
FALTER-Rezension

Geburtenkontrolle im Wiener Tiergarten, ein stinkender Walkadaver im Prater: Für "Wiener Naturgeschichten" haben sich Thomas Hofmann von der Geologischen Bundesanstalt und Mathias Harzhauser vom Naturhistorischen Museum zusammengetan. Sie berichten von Tieren und Pflanzen, Rohstoffen, Wasser, Wind und Wetter, alles in Form flott geschriebener "G'schichteln".

Vieles erfährt man en passant: etwa, dass es in Schönbrunn zeitweise zu viel Löwennachwuchs gab und die Löwinnen (!) unters Messer mussten. Beim Wiener Untergrund geht es nicht nur um den Abbau von Lehm, sondern auch um die Suche nach Öl und Gas. Und wussten Sie, dass Michael Häupl nicht der einzige Biologe unter Wiens Bürgermeistern war? Kajetan Felder, Stadtoberhaupt bis 1878, war eine Kapazität in der Schmetterlingsforschung.

Alfred Pfoser in Falter 20/2022 vom 20.05.2022 (S. 36)

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783205213833
Erscheinungsdatum 06.09.2021
Umfang 233 Seiten
Genre Geschichte/Regionalgeschichte, Ländergeschichte
Format Hardcover
Verlag Böhlau Wien
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Manfred Fieting, Martin Walter
€ 23,70
Hans-Peter Schühlen
€ 20,60
Martin Nestler
€ 25,70
Stadtbild Mannheim e.V., Volker Keller
€ 28,80
Ulrike Siegel
€ 18,50
Helge Drafz, Andreas Coenen
€ 30,90
Martin Hanni
€ 15,00