Theologie am Nullpunkt

Karl Barth und die Krise der Kirche
€ 41.2
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Die Erschütterung der theologischen und kirchlichen Landschaft, die Karl Barths Kommentare zum Römerbrief (1919/1922) auslösten, gleicht einem Vulkanausbruch. Den Gräueln des Ersten Weltkriegs, den sozialen Nöten der Arbeiterinnen und Arbeiter in seiner Gemeinde Safenwil und der allsonntäglichen Predigtnot war die Theologie seiner Lehrer nicht gewachsen. In einer Pauluslektüre, die die Texte aus ihrem historischen Kontext herausholte, entdeckte Barth die Anders­artigkeit Gottes wieder. Nicht die bedrängenden Nöte seiner Zeit, sondern Gott selbst nahm Barth als die eigentliche Krise der menschlichen Kultur, auch und gerade der christlichen Religion, wahr.
In ihren Beiträgen analysieren die Autorinnen und Autoren prominente Texte Barths aus den ersten Jahren der Dialektischen Theologie und befragen diese auf ihre aktuelle Brisanz und Relevanz hin.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
Reihereformiert!
ISBN 9783290185008
Erscheinungsdatum 15.12.2022
Umfang 350 Seiten
Genre Religion, Theologie/Christentum
Format Taschenbuch
Verlag Theologischer Verlag Zürich
Herausgegeben von Matthias Zeindler, Magdalene L. Frettlöh