Bush at War
Amerika im Krieg

von Bob Woodward

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: DVA-Spiegel-Buchverlag
Erscheinungsdatum: 01.01.2003

Rezension aus FALTER 13/2003

Inside-Report Bob Woodward wurde berühmt, weil er mit Carl Bernstein den Watergate-Skandal aufgedeckt hatte und damit US-Präsident Nixon zum Rücktritt zwang. Diesmal nimmt Woodward Präsident George W. Bush ins Visier. Doch vom Sturm und Drang des ehemaligen Starreporters ist nicht mehr viel zu spüren. Sein Buch beschreibt zwar die innersten Zirkel des Weißen Hauses, es stützt sich auf geheime Protokolle und hunderte Interviews, die unter anderem mit Bush selbst, seiner Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice und Außenminister Colin Powell geführt wurden. Doch kritische Töne über Bushs Strategie, die Welt durch den "Krieg gegen den Terror" neu zu ordnen, findet man kaum. Spannend beschreibt Woodward hingegen, wie der Präsident, sein Geheimdienstchef und die US-Minister die Tage nach dem 11. September erlebt haben. Manchmal möchte man meinen, er sei in den Kommandozentralen Amerikas persönlich anwesend gewesen. Seine Schilderungen von internen Streitereien zwischen Falken und Tauben und seine Charakterisierung Bushs, wonach dieser "nicht mit Schulbuchwissen, sondern aus dem Bauch heraus" regiere, sind gerade in Zeiten wie diesen wichtig, um das politische Gewicht des US-Präsidenten nicht zu unterschätzen.

Franz Koglmann in FALTER 13/2003 vom 28.03.2003 (S. 13)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb