Weil ich dich nicht vergessen kann

von Ron MacLarty, Rainer Schmidt

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 01.09.2008

Rezension aus FALTER 1-3/2009

Ron McLarty wurde von Stephen King entdeckt, mit "Die unglaubliche Reise des Smithy Ide" bekannt und legt nun mit dieser Mischung aus Liebesgeschichte, Krimi, Selbstfindungsroman und Kindheitserinnerung ein gediegenes Beispiel amerikanischer Erzählkunst vor: gefühlvoll, leicht, aber nicht dumm und mit den nötigen Knalleffekten.
Jono Riley ist ein mäßig erfolgreicher Schauspieler in mittleren Jahren. Als er die Nachricht erhält, dass seine große Jugendliebe verstorben ist, reist er zurück in seine Heimatstadt, um endlich Abschied von seiner Kindheit zu nehmen. McLarty vermischt die knochentrockene, aber nie zynische Gegenwartsschilderung mit Erinnerungen an eine schwierige und zugleich glückliche Kindheit im Milieu irischer und italienischer Einwanderer in Providence, Rhode Island.
Jono muss sich gleichaltriger Schläger erwehren, seine Freundin wird angeschossen, er verliert früh seinen Vater. Aber er findet Kraft in der Freundschaft und Anschluss beim Vater seiner italienischen Freundin, der ihn, wenn es hart auf hart kommt, mit Pasta und den richtigen Worten tröstet.
McLarty gelingen wundervolle, lebendige Szenen. Er trägt nie zu dick auf, rutscht nie in seichte Sentimentalität ab und erzählt so die Geschichte eines Mannes, der mit 52 endlich zu sich selbst findet. Wunderbar.

Thomas Askan Vierich in FALTER 1-3/2009 vom 16.01.2009 (S. 19)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb