Die 27ste Stadt

von Jonathan Franzen, Heinz Müller

Derzeit nicht lieferbar
Lieferung in 2-7 Werktagen

Verlag: Rowohlt
Erscheinungsdatum: 01.01.2003


Rezension aus FALTER 38/2003

In seinem nun auch auf Deutsch erschienenen Debütroman "Die 27ste Stadt" hat US-Bestsellerautor Jonathan Franzen den Bogen noch nicht raus.

Noch lange bevor Jonathan Franzen Jonathan Franzen war und mit "Die Korrekturen" Kritik und Publikum begeisterte, ließ er ahnen, dass er eines Tages Jonathan Franzen werden wollte. 1988 veröffentlichte er, noch keine dreißig, sein ambitioniertes Debüt "Die 27ste Stadt" (dem 1992 der noch unübersetzte Roman "Strong Movements" folgte). Auf 670 Seiten hat der Autor darin das im Herzen der USA gelegene St. Louis zu seiner etwas ramponierten Heldin gemacht: 1870 war die Stadt am Mississippi noch die viertgrößte der USA, 1980 ist sie auf Platz 27 abgesunken. Doch in der Stadt im Osten Missouris ist einiges in Bewegung. Ausgelöst hat dies eine Frau, der man dergleichen wohl am allerwenigsten zutrauen durfte: S. Jammu, eine fragile 35-jährige Inderin mit US-amerikanischer Staatsbürgerschaft, die soeben zur neuen Polizeichefin bestellt wurde.

Mit unorthodoxen, aber überaus effektiven Methoden hatte Jammu bereits in Bombay für Ordnung gesorgt; in St. Louis nun greift sie zu noch viel drastischeren Mitteln: Bauspekulation, Einschüchterung, Erpressung, Entführung, Terroranschläge einer fingierten indianischen Guerilla - vor nichts schreckt die äußerst medienwirksame und beliebte Polizistin zurück, um das historisch gewachsene Machtgefüge der Stadt in ihrem Sinn umzubauen. Nachdem Jammu bereits den Bürgermeister und andere Angehörige der politischen und ökonomischen Elite auf ihre Seite gezogen hat, erweist sich der als Bauunternehmer und Vorsitzender des Wachstumsvereins einflussreiche Martin Probst als besonders hartnäckiger Brocken auf dem Highway von Jammus Karriere.

Mit ihm, dem knapp fünfzigjährigen Familienvater, hat die neue Polizeichefin vor allem ein schwer wiegendes Problem: "Probst hatte keine Schwächen. Er war ehrlich, kompetent, ohne Laster und bis zur Selbstgefälligkeit gelassen. Für einen Bauunternehmer hatte er eine sagenhaft reine Weste." Um ihn in jene "Krise" zu versetzen, die ihn manipulierbar machen soll, hat Jammu ihren Mann fürs Grobe auf Probst angesetzt: Singh, ein alter Kommilitone aus Bombay, kümmert sich zunächst um dessen Hund - der bei einem Autounfall stirbt; dann um Tochter Luisa - die aus der elterlichen Wohnung zu ihrem Freund zieht; und schließlich um Probsts Frau Barbara, die mit ihm bald im Bett landet und die Singh schließlich sogar kidnappt.

Wenn Franzen den Alltag der weißen Mittelschicht im Viertel von Webster Groves (wo der Autor selbst aufgewachsen ist) beschreibt, blitzt ab und zu etwas von dem Können auf, das seinem Familienepos "Die Korrekturen" (auf Deutsch 2002 erschienen) sehr zu Recht eine Millionenauflage bescherte. Ansonsten aber ist ihm "Die 27ste Stadt" einigermaßen aus dem Ruder gelaufen. Zwischen den - nur zum Teil überzeugend gezeichneten - Protagonisten und einem Wust von Nebenfiguren, zwischen den Verästelungen einer Verschwörung, denen man bald nicht mehr zu folgen vermag, und detailversessenen Panoramaschwenks über eine Großstadt, verliert der Leser bald den roten Faden - und das Interesse. Ob der pynchonesk überdrehte Paranoia-Plot der indischen Intrige, die nur ein karikaturhaft konturierter kommunistenfressender General erahnt, nun als satirisch aufgefasst oder ernst genommen werden soll, ist nicht zu erahnen, letztendlich aber auch egal. Er vermag die Spannung ohnedies nicht aufrechtzuerhalten.

Martin Probst hat als Bauunternehmen das Wahrzeichen von St. Louis, den 192 Meter hohen und 1965 fertig gestellten Gateway Arch errichtet. Jonathan Franzen ist an einem ähnlich ambitiösen Unterfangen gescheitert: Seine Handlungsbögen tragen nicht und sind unter dem Gewicht des sehr Gewollten und selten Erreichten eingebrochen.

Klaus Nüchtern in FALTER 38/2003 vom 19.09.2003 (S. 62)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
Warenkorb anzeigen