Also ...

von Elke Heidenreich

€ 7,10
Lieferung in 2-7 Werktagen

Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
Format: Taschenbuch
Genre: Belletristik/Comic, Cartoon, Humor, Satire/Humor, Satire, Kabarett
Umfang: 176 Seiten
Erscheinungsdatum: 01.03.1999

Seit fünfzehn Jahren veröffentlicht Elke Heidenreich ihre Kolumnen in der größten deutschen Frauenzeitschrift 'Brigitte'. Der vorliegende Band enthält die Kolumnen der Jahre 1996 bis 1998. Mit klugem Witz und scharfsinniger Ironie bürstet Elke Heidenreich hier scheinbar banale Alltagsthemen gegen den Strich und erzählt uns in hinreißend lockerem Ton von der absurden Seite des allzu Vertrauten. Elke Heidenreich arbeitete zunächst viele Jahre bei Hörfunk und Fernsehen als Autorin und Moderatorin. Deutschlandweit bekannt wurde sie als Kabarettistin durch die Verkörperung der 'Else Stratmann' – und durch ihre Kolumnen in der 'Brigitte'. 1992 erschien mit dem Erzählungsband 'Kolonien der Liebe' ihr literarisches Debüt: ein Bestseller, dem viele weitere folgten, zuletzt 'Alles kein Zufall' (2016). Von 2003 bis 2008 moderierte sie die ZDF-Literatursendung 'Lesen!'. Von 2009 an gab sie die 'Edition Elke Heidenreich' heraus, bis sie 2012 Mitglied der Kritikerrunde im 'Literaturclub' des Schweizer Fernsehsenders SRF wurde.

Rezension aus FALTER 25/1999

Vor etwa 50 Jahren verlor ein Irländer seine Geldbörse. Nun traf es sich gut, daß er Kolumnist einer angesehenen Zeitung seines Landes war, und so schilderte er dort den Lesern seinen Verlust und bemühte sich anschließend, dem eventuellen Finder die emotionale Sachlage so präzise als möglich darzustellen: "Das Portemonnaie kann der ehrliche Finder gern behalten", schrieb er, "aber am Geld hängen persönliche Erinnerungen." Ach, Kolumnen, sie sind die Rosinen im Kuchenteig eines periodischen Druckerzeugnisses. Und einer der besten, weil witzigsten, frechsten, absurdesten dieser Rosinenproduzenten war eben jener oben zitierte Ire mit Namen Flann O'Brien. Dank des Haffmans Verlages ist es auch dem deutschsprachigen Leser möglich, in den Genuß eines berauschendes Destillates von O'Briens langjährigem öffentlichen Schaffen in der Irish Times zu kommen; selbstverständlich wurde die Übersetzung von Flann-O'Brien-Bewunderer Harry Rowohlt vorgenommen ("1966 habe ich zum ersten Mal ,In Schwimmen-zwei-Vögel' gelesen und war danach für die Gegenwartsliteratur verloren"), selbstverständlich trägt das Buch den schönsten Namen, den eine Kolumnensammlung tragen kann, nämlich "Trost und Rat".

Und auch von Elke Heidenreich gibt es ein neues Bändchen: "Also Kolumnen aus brigitte 4". Unglaublich, seit 15 Jahren werkelt die Gute jetzt schon für das Flaggschiff der deutschen Frauenzeitschriften, und möge mir niemand den Kopf schütteln, die Stirne runzeln oder sonstige Mißfallensäußerungen von sich geben: Heidenreich ist eine ganz Große. Lange vor A-Klasse-Literaten wie z.B. Thomas Bernhard hat sie schon auf die beklemmende Enge in Umkleidekabinen hingewiesen, lange vor Dienstleistungsmißstandsaufdeckern wie Hans Rauscher hat sie die entwürdigende Kundenfeindlichkeit der hiesigen Gastronomie gegeißelt.

Stefan Ender in FALTER 25/1999 vom 25.06.1999 (S. 67)

Weiters in dieser Rezension besprochen:

Trost und Rat (Bernd Polster)

Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb