Der Raum als poetologische Kategorie im italienischen Roman von Verga bis Pasolini

€ 87.4
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Foucault stellt die These auf, dass sich im Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert eine Wende vom Zeit- zum Raumdenken vollzieht. Davon ausgehend wird in dieser Arbeit untersucht, welche ästhetische Funktion dem Raum im italienischen Roman des späten 19. und des 20. Jahrhunderts zukommt. Hierbei wird der Frage nachgegangen, wie sich Raum im literarischen Text konstituiert und in welcher Relation er zu Inhalt, Figuren und Erzählebenen steht.
Die Analyse ausgewählter Werke von Verga, Capuana, Pirandello, Vittorini, Calvino und Pasolini illustriert, dass durch Raumkonstellationen zentrale Themen wie Macht, Repression, Gesellschaft oder geschichtliche Umbrüche (Risorgimento, Zweiter Weltkrieg) verhandelt werden. Lotmans Konzept der Grenze und Foucaults Heterotopien helfen, heterogene und ambivalente Räume in den Romanen zu analysieren. Eine besondere Rolle spielen ,metapoetische Räume‘, die durch Intertextualität, Autoreflexivität, Selbstreferentialität und mehrdeutige Raummetaphern entstehen.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheStudienreihe Romania
ISBN 9783503194827
Erscheinungsdatum 04.11.2020
Umfang 312 Seiten
Genre Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft/Romanische Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft
Format Hardcover
Verlag Schmidt, Erich
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Maxim Görke
€ 61,70
Lela Weigt
€ 92,50
Christoph Gabriel, Andrea Pešková, Maria Selig, Laia Arnaus, Francesc Ba...
€ 153,20
Sieglinde Borvitz, Yasmin Temelli, Lydia Bauer, Rudolf Behrens, Sieglind...
€ 82,20
Daniel Bengsch, Silke Segler-Meßner, Daniel Bengsch, Isabelle Galichon, ...
€ 71,80
Roland Spiller, Miguel Alvarado Borgoño, Enrique Bernales Albites, Matei...
€ 71,80