Abfall für alle
Roman eines Jahres

von Rainald Goetz

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: Suhrkamp
Erscheinungsdatum: 01.01.1999

Rezension aus FALTER 41/1999

Der Wahlberliner Rainald Goetz arbeitet weiter an der dichterischen Gestaltung des Lebensgefühls der Technoadepten in der zweiten Hälfte der Neunziger. Bereits erschienen und weiterhin empfehlenswert sind die Erzählung "Rave", das Stück "Jeff Koons" und die Textsammlung "Celebration". Mediales Aufsehen erregte zuletzt aber vor allem Goetz' Internet-Tagebuch. Unter www.rainald goetz.de konnten Net-User zwischen Februar 1998 und 1999 jeden Tag die Gedanken des Autors über seine Arbeit, die deutsche Intellektuellenszene, Musik und Drogen nachlesen. Suhrkamp bringt "Abfall für alle. Roman eines Jahres" nun als 865-Seiten-Ziegel heraus - von vorne bis hinten kaum zu schaffen, vom Autor jedoch ohnehin eher zur kursorischen Lektüre gedacht. Nicht zuletzt ist das Buch für Goetz-Forscher von eminenter Bedeutung, da es auch seine - schwer chaotischen - Frankfurter Poetik-Vorlesungen enthält. Und gerade sein wildes Denken und die Reflexion der Form hebt den Autor von so vielen "frech drauflosschreibenden" Autoren ab.

(...)

Sebastian Fasthuber in FALTER 41/1999 vom 15.10.1999 (S. 70)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb