Arbeit am Welträtsel

Religion und Säkularität in der Monismusbewegung um 1900
€ 78
Lieferbar in 14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Der Prozess der Modernisierung galt lange als eine Niedergangsgeschichte der Religion. Blickt man jedoch auf das wilhelminische Kaiserreich, so gerät diese Vorstellung schnell ins Wanken. Bürgerliche Emanzipation, Industrialisierung und Verstädterung setzten dem Bedürfnis nach Religion um 1900 kein Ende – im Gegenteil: Die Jahrhundertwende erlebte eine Renaissance religiöser Sinnsuche jenseits der Kirchen. Dasselbe gilt auch für den 1906 gegründeten Deutschen Monistenbund, der unter dem Chemiker Wilhelm Ostwald (1853–1932) zur viel beachteten Freidenkerorganisation aufstieg. Obwohl Monisten eine naturwissenschaftliche Weltanschauung verkündeten und den christlichen Schöpfungsglauben attackierten, blieben sie religiöse Sucher. Ihre Geschichte war geprägt von der kontinuierlichen Arbeit an einem neuen Verständnis von Religion und Säkularität. Ob Naturwissenschaftler, Künstler, Schriftsteller oder liberale Pastoren – sie alle fanden im Monismus eine neue geistige Heimat. Christoffer Leber zeigt anhand der Monismusbewegung auf, dass sich schon im Wilhelminismus eine Reformgesellschaft anbahnte, die wichtige Impulse für spätere Generationen setzte.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheReligiöse Kulturen im Europa der Neuzeit
ISBN 9783525364284
Erscheinungsdatum 07.09.2020
Umfang 448 Seiten
Genre Geschichte/Zeitgeschichte (1945 bis 1989)
Format Hardcover
Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Julia Bloemer
€ 67,00
Claus Spenninger
€ 78,00
Fabian Weber
€ 78,00
Jan Tesar, Friedrich Wilhelm Graf, Milos Havelka, Przemyslaw Matusik, Ma...
€ 72,00
Cem Kara, Friedrich Wilhelm Graf, Milos Havelka, Przemyslaw Matusik, Mar...
€ 83,00
Vitalij Fastovskij, Milos Havelka, Friedrich Wilhelm Graf, Martin Schulz...
€ 72,00