Wir in Europa
Kollektive Identität und Demokratie in der Europäischen Union

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften
Erscheinungsdatum: 26.05.2009

Rezension aus FALTER 31/2009

Das Projekt "Europäische Union" hat ein Imageproblem, nicht nur in Österreich. Viktoria Kaina setzt sich im vorliegenden Buch mit den Problemen der europäischen Integration auseinander. Sie diskutiert die These, wonach das schnelle Anwachsen der EU auf Kosten ihrer Funktionstüchtigkeit ging, weswegen wir heute erst vor dem Dilemma einer zwar erfolgreichen, aber zunehmend unpopulären Union stehen. Eine von den Bürgern stärker akzeptierte EU, so Kaina, bedarf mehr demokratischer Legitimation. Voraussetzung dafür sei aber zunächst das Bekenntnis der Bürger zu einem neuen Europa und der kollektiven Identität, die ihm zugrunde liegt. Ein Teufelskreis, den zu durchbrechen der Autorin zufolge noch "stürmisch" werden wird.

Wolfgang Zwander in FALTER 31/2009 vom 31.07.2009 (S. 17)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb