König, Kaiser, Zar
Drei königliche Cousins, die die Welt in den Krieg trieben

von Catrine Clay, Michael Müller

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: Bertelsmann
Erscheinungsdatum: 01.04.2008

Rezension aus FALTER 38/2008

George V., Wilhelm II. und Nikolai II., die Enkel von Queen Victoria, waren einander von Kindheit an freundschaftlich verbunden und fanden ihr Ende in der Finsternis des Ersten Weltkriegs: Wilhelm in Niederlage und Exil, Nikolai in Revolution und Tod – nur George kann den Windsors Mo­narchie und Weltreich retten. Der britischen BBC-Journalistin und Zeithistorikerin Catrine Clay gelingt es, auf Grundlage von (zum Teil unveröffentlichten) Briefen, Tagebüchern und Memoiren die Lebensgeschichten dreier Herrscherpersönlichkeiten und ein spannendes Bild vom Untergang des Alten Europa zu zeichnen.
Clay schärft den Blick für die jeweiligen politischen Voraussetzungen: Die konstitutionelle Monarchie Englands erweist sich dem preußischen Militarismus ebenso überlegen wie der zaristischen Autokratie. Während die Cousins einander unablässig ihrer Freundschaft versichern, versucht England dem sterbenden Osmanischen Reich die besten Stücke he­rauszureißen – nicht ohne die Interessen des deutschen und des russischen Reichs zu verletzen. Sie besuchen einander auf ihren Schlössern und Yachten, bei Jagden, Segelregatten und Pferderennen. Am 13. Mai 1913 trifft sich der "Monarchenclub" zum letzten Mal in Berlin, um die Hochzeit der Kaisertochter Viktoria Luise zu feiern. Nur 15 Monate später erklären die Cousins einander den Krieg und stürzen Europa in die Katastrophe.

Veronika Seyr in FALTER 38/2008 vom 19.09.2008 (S. 22)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb