Es war einmal ein Palästina
Juden und Araber vor der Staatsgründung Israels

von Tom Segev

€ 15,40
Lieferung in 2-7 Werktagen

Übersetzung: Doris Gerstner
Verlag: Pantheon
Format: Taschenbuch
Genre: Sachbücher/Geschichte/Regionalgeschichte, Ländergeschichte
Umfang: 672 Seiten
Erscheinungsdatum: 17.07.2006

Rezension aus FALTER 31/2014

Als Palästina noch ein Land war

In der Berichterstattung über den Gaza-Krieg glänzen viele Medien nicht mit Weitblick: Über der Auflistung immer neuer Raketentreffer/Bombardements und über etliche gescheiterte Vermittlungsversuche hinweg bleiben die Hintergründe des Konflikts und seine historisch-gesellschaftliche Einordnung auf der Strecke. Da hilft nur – wie so oft – das Lesen eines guten Buchs.
In "Es war einmal ein Palästina" schildert der israelische Historiker Tom Segev meisterhaft und fair die zunehmende Konfrontation zwischen Juden und Arabern in den letzten Jahren der britischen Mandatsherrschaft. Er zeigt, wie kompromiss- und gleichsam alternativlos der jüdische und arabische Nationalismus in den Krieg gegeneinander rutschten. Das Buch hat alles, was ein gutes Geschichtswerk braucht: Der Blick für große Entwicklungen vereint sich mit immensem Quellenstudium – und der Fähigkeit, hochspannend zu beschreiben. Unerlässlich für ein fundiertes Verständnis der aktuellen Konflikte.

Josef Gepp in FALTER 31/2014 vom 01.08.2014 (S. 17)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb