Wohnbaukultur in Österreich
Geschichte und Perspektiven

von Jörg Wippel

€ 29,90
Lieferung in 2-7 Werktagen

Verlag: Studien Verlag
Format: Hardcover
Genre: Kunst/Architektur
Umfang: 180 Seiten
Erscheinungsdatum: 30.07.2014


Rezension aus FALTER 37/2014

Was sozialer Wohnbau braucht

Das Alpbacher Forum versteht sich als nationale Denkinstitution. Für alle, die es im August nicht ins Bergdorf schaffen, gibt es auch Debatten zum Nachlesen. Etwa den Sammelband "Wohnbaukultur in Österreich", der auf den Alpbacher Baukultur­ge­sprächen der letzten Jahre aufbaut und dort auch präsentiert wurde. Viele Texte kreisen um das Thema sozialer Wohnbau und leistbares Wohnen, was das Buch zu einem idealen Reader vor den Wiener Wahlen im Jahr 2015 macht. Herausgeber Jörg Wippel, Geschäftsführer eines großen privaten Bauträgers, schlägt etwa vor, ein "gesamtheitliches Wohnrecht" zu schaffen, mit einer österreichweiten, einheitlichen Normwohnung, einem taxativ aufgezählten Zu- und Abschlagsystem und kräftigen Zuschlägen für unbefristete Vermietungen. Das wäre seiner Meinung nach das Ende der "geschützten Sektoren", dafür gäbe es mehr Markt und mehr Schutz. Solche – zum Teil provokanten, aber sicherlich diskussionswürdigen – Vorschläge finden sich viele im Sammelband.

Barbaba Tóth in FALTER 37/2014 vom 12.09.2014 (S. 16)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
Warenkorb anzeigen