Virus

Partikel, Paranoia, Pandemien
€ 20
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:



Ein ansteckendes Lesevergnügen
: die spannende Geschichte der Viren und ihrer Erforschung

Was ist ein Virus? Sind Viren lebendig? Und wie bekämpft man sie am besten? Der Weg zu Erkenntnissen über die merkwürdige Natur der Viren war steinig. Lange standen Mediziner den unsichtbaren Krankheitserregern machtlos gegenüber. Doch neue Forschungsergebnisse in der Virologie erzielten schließlich Erfolge: die Ausrottung der Kinderlähmung durch den Polio-Impfstoff, die Bekämpfung des AIDS-Virus und die Erfindung der PCR-Diagnostik.
In seinem neuen Buch schildert der vielfach ausgezeichnete Wissenschaftsautor Matthias Eckoldt die Geschichte tödlicher Viren und wie man ihnen auf die Spur kam.
- Auf der Suche nach Krankheitserregern: von der spontanen Urzeugung über stinkende Miasmen bis zu Mikroorganismen
- Fragwürdige Experimente, Menschenversuche und zermürbende Misserfolge: der Kampf gegen Infektionskrankheiten
- Tödliche Seuchen in der Geschichte: von Pest und Pocken, Gelbfieber, Tollwut und der Spanischen Grippe
- Die Geschichte der Viren: kenntnisreich und allgemeinverständlich erzählt

Die Pandemien des 21. Jahrhunderts: Was kommt nach COVID-19?

Moderne Analyseverfahren und die medizinische Biotechnologie bieten uns Chancen im Kampf gegen neue Krankheitserreger und helfen bei der Suche nach Impfstoffen. Und das ist auch dringend nötig, wie Matthias Eckoldt klarmacht. Denn die WHO-Liste der pandemieträchtigen Erreger ist lang. Die Lebensweise der Menschen begünstigt die Entstehung und Ausbreitung weiterer tödlicher Epidemien. Neben SARS, MERS, der Schweinegrippe und diversen Coronaviren bereiten auch Viren-Mutationen den Medizinern Sorge. So ist auch in Zukunft mit gefährlichen Krankheitsausbrüchen zu rechnen.
Ein hochspannendes Wissenschaftsbuch über die Sternstunden der Medizin und zukünftige Risiken – fundiert recherchiert und auf den Punkt gebracht!

weiterlesen
FALTER-Rezension

Was ist ein Virus und wie kann man es bekämpfen?

Viren können unser Leben bedrohen. Aber gehören sie selbst zu den Lebewesen? Unter dem etwas reißerischen Titel „Virus. Partikel, Paranoia, Pandemien“ begibt sich der deutsche Wissenschaftsjournalist Matthias Eckoldt auf eine spannende Spurensuche und erzählt dabei entspannt die Geschichte der Medizin mit Fokus auf dieser kleinsten biologischen Einheit, die womöglich der erste Einzeller der Evolution war und von dem immerhin acht Prozent des menschlichen Genoms stammen.

Die meiste Zeit verbrachte die Forschung mit falschen Hypothesen wie der Urzeugung. Erst 1882 konnte mit dem Tabakmosaikvirus das erste Virus nachgewiesen werden. Danach ging es Schlag auf Schlag: Die Erreger von Tollwut, Pocken, Dengue-Fieber, Kinderlähmung, Masern, Herpes und Mumps wurden bis 1916 isoliert. Die ersten Impfungen gab es lange vor der Möglichkeit, ein Virus, das zehntausendmal kleiner als ein Sandkorn ist, sichtbar zu machen. Erst in den 1930ern gelang das, ebenfalls mit dem Tabakmosaikvirus. Dass ein Virus aus Eiweiß besteht, verstand man erst ein Jahrzehnt später.

Viren fehlen essenzielle Merkmale des Lebens. Sie können sich weder selbst vermehren noch über ihren eigenen Stoffwechsel am Leben erhalten, wohl aber praktizieren sie eine „informationelle Selbsterschaffung“ in der Zelle ihres Wirts. Auf der Erde gibt es 100 Millionen Mal mehr Viren als Sterne im All, rechnet Eckholdt vor. Noch mehr als den gefährlichen, aber auch lebensnotwendigen Winzling fasziniert ihn die Geschichte seiner Entdeckung und Bekämpfung, inklusive der heroischen Selbstversuche von Forschern, die er kenntnisreich und gut verständlich nachzeichnet.

Von den Pandemien seit dem Mittelalter, die als Gottesstrafe empfunden wurden, führt der Weg bis zur Aids- und Covid-19-Pandemie, von bahnbrechenden Entdeckungen bis zu ungelösten Fragen wie dem Zusammenhang von Krebs und Retroviren – und zu jenen waghalsigen Experimenten, die heute in Hochsicherheitslaboren mit Viren angestellt werden. Ein Krimi mit offenem Ausgang.

Kirstin Breitenfellner in Falter 20/2021 vom 21.05.2021 (S. 32)

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783711002754
Erscheinungsdatum 18.03.2021
Umfang 256 Seiten
Genre Sachbücher/Natur, Technik/Naturwissenschaft
Format Hardcover
Verlag Ecowin
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Mikhail V. Nesterenko, Victor A. Katrich, Yuriy M. Penkin, Sergey L. Ber...
€ 93,49
Elena Velichko, Maksim Vinnichenko, Victoria Kapralova, Yevgeni Koucheryavy
€ 120,99
Robert M. Scheller
€ 93,49
Kishori Sharan, Adam L. Davis
€ 54,99
Ashwin Pajankar
€ 54,99
Alexandre Bergel
€ 38,49
Sathyajith Bhat
€ 41,79