Auf den Spuren des Herrn II

€ 49.99
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Paulus erwähnte in seinen Briefen niemals, daß er römischer Bürger gewesen sei. Ein Prozeß gegen Paulus konnte nur stattfinden, weil er ein römischer Bürger war. Da Paulus zur gehobenen Schicht gehörte, konnte er den römischen Staat bejahen. Der Konflikt wird besonders deutlich an der Frage, ob ein Christ Götzenopferfleisch essen dürfe oder nicht. Es gab kaum profan geschlachtetes Fleisch. Im Kaiserkult wurden Gebet und Opfer für den Kaiser dargebracht. Das geopferte Fleisch wurde anschließend verkauft. In Korinth herrschte ein Streit darüber, ob man als Christ kultisch geschlachtetes Fleisch essen dürfe. Die Teilnahme am Opferkult war verpflichtend, um damit die Loyalität zum Kaiser auszudrücken. Wer nicht aß, geriet in gesellschaftliche Isolation und galt als politisch gefährlicher Mensch. Am Opferkult als Symbol der Loyalität zum Kaiser dürfe man auch teilnehmen, meinte Paulus. Weite Teile des Christentums verboten das aber ganz energisch. Eine Gegenhaltung zu Paulus findet sich in der Johannes-Apokalypse 2,12. Apk 2 und 3 enthalten sieben Sendschreiben an sieben Gemeinden.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783748578451
Erscheinungsdatum 05.08.2019
Umfang 516 Seiten
Genre Sachbücher/Philosophie, Religion
Format Hardcover
Verlag epubli
Empf. Lesealter ab 1 Jahre
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Ludwig Siep, Heikki Ikäheimo, Michael Quante
€ 686,90
Michael Hirsch
€ 14,40
Knut Ebeling
€ 16,50
Karl Jaspers, Dominic Kaegi
€ 86,40
Dirk Braunstein, Christoph Hesse
€ 21,00
Iso Kern
€ 53,50
Gerhard Schweppenhäuser, Wolfgang Bock, Sven Kramer
€ 16,50
Gerhard Schweppenhäuser, Wolfgang Bock, Sven Kramer
€ 16,50