Lagom

Glücklich leben in Balance
€ 16.5
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Warum sind die Schweden so glücklich? Der Lifestyle-Ratgeber Lagom (schwedisch für: „nicht zu viel, nicht zu wenig, also gerade richtig“) bringt schwedisches Lebensglück nach Hause. Denn glücklich sein hat nicht immer nur etwas mit der aktuellen Situation zu tun, es ist viel mehr die Lebenseinstellung und das Talent die richtige Balance zu finden. Die Autorin zeigt, was alles zum Lagom-Feeling gehört: neben der Ausgeglichenheit im Alltag, gesunder Ernährung und dem passenden Interior, sind Umweltschutz und der richtige Umgang mit seinen Mitmenschen ebenso wichtige Faktoren. Dies alles ergibt den Lagom-Lifestyle.

weiterlesen
FALTER-Rezension

Eine Runde Hygge für alle!

Skandinavisches für drinnen von den Geschäften SØstrene Grene und Copenhagen Hus

Hygge ist dänisch und bedeutet Gemütlichkeit. Zur Hygge-Grundausstattung gehören eine bequeme Couch, flackerndes Kerzenlicht, die Gesellschaft von Freunden oder Familie, etwas Alkohol – aber nicht zu viel – und ein gutes, aber nicht zu aufwendiges Essen. Am besten in Kombination mit etwas extrem „Unhyggeligem“, etwa einem Schneesturm oder zumindest tiefer Dunkelheit.
Bei dieser dänischen Lebensphilo­so­phie geht es darum, den kalten, stres­sigen Alltag hinter sich zu lassen und die „heile Welt“ zu genießen.

In den vergangenen Jahren haben Wohnmagazine und Designblogs Hygge zu einem Lifestyle-Phänomen gemacht. Skandinavische Wohnästhetik verkauft sich gut: Helles Holz, flauschige Wolldecken oder eingefärbte Schaffelle – alles so richtig hyggelig. Kerzen in allen Größen und Farben dürfen auf keinen Fall fehlen.
Im Norden – wo diversen Studien zufolge die glücklichsten Menschen leben – wird mit sehr viel Weiß eingerichtet. Hellgrau, Grün oder Blau sind weitere Lieblingsfarben. Nordische Wohnungen wirken klar, funktional und immer aufgeräumt. Die Dänen seien über alle Klassengrenzen hinweg stolz auf ihre Designer, erklärte der deutsche Historiker und Germanist Christoph Bartmann vom Goethe Institut Warschau in einem Vortrag über Hygge beim diesjährigen Philosophicum in Lech. Poul Henningsens berühmte PH-Pendellampen würden in Villen ebenso wie in Sozialwohnungen Schulen oder Ämtern hängen.
Die Gesellschaft mit Freunden sieht ­Bartmann aber nicht notgedrungen als ­Indikator für Gemütlichkeit: „Im Notfall kann man sich auch alleine hyggen, etwa ­mit einem Glas Champagner in der Badewanne.“

Nun bekommt auch Wien seine Portion Hygge: Die dänische Einrichtungskette „Søstrene Grene“ eröffnete vergangene Woche in der Shopping City Süd ihre erste österreichische Filiale mit skandinavischen Stimmungsaufhellern. Das Geschäftskonzept von Søstrene Grene – Krimskrams, den keiner wirklich braucht – ist weltweit ungeheuer erfolgreich. Schüsseln aus Akazienholz, Weihnachtsdosen mit Vintage-Motiven oder Glaskugeln für den Christbaum: alles schön und günstig obendrein. Die Produktwelt von Søstrene ­Grene erinnert stark an den Design-Discounter Flying Tiger Copenhagen. Die Kramuri-Kette kommt natürlich auch aus Dänemark und eröffnete bereits im Vorjahr ihre ersten österreichischen Niederlassungen.

Das Geschäft mit dem guten Geschmack aus dem Norden boomt: Immer mehr Geschäfte bieten skandinavisches Design an.
Porzellan von der dänischen Manufaktur Kähler gibt es etwa bei Copenhagen Hus in der Neubaugasse. Selbstverständlich nicht für den schnellen Beuteltee zwischendurch, sondern eher für Hygge-Momente, in denen man in einer der stylischen Kannen guten Tee, vielleicht sogar aus selbstgezogenen Blättern, zubreitet. Eva Marie Jensen und Victoria Rupnik betreiben das Geschäft.
Jensen kommt aus Århus, der zweitgrößten Stadt Dänemarks, lebt seit 15 Jahren in Wien und betreibt gegenüber dem „Dänenhaus“ das Kindermodengeschäft dotkind.
In Skandinavien wurde Hygge bereits vom nächsten Trend abgelöst. Der heißt Lagom, kommt aus Schweden und bedeutet so viel wie „gerade richtig“. Die Schweden pflegen den Understatement-Look, lieben schöne Lampen und bevorzugen das gesunde Mittelmaß. Muss wohl am Wetter liegen.

Nathalie Grossschädl in Falter 49/2017 vom 08.12.2017 (S. 46)

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783766723116
Erscheinungsdatum 11.09.2017
Umfang 160 Seiten
Genre Ratgeber/Lebenshilfe, Alltag/Lebensführung, Persönliche Entwicklung
Format Hardcover
Verlag Callwey
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Stefan Schwidder
€ 15,50
Michael Leister
€ 15,40
Ulrike Bergmann, Ilka Piechotta
€ 15,40
familia Verlag, Amanda Koch
€ 15,95
Elke Nürnberger
€ 9,80
Lise Bourbeau, Alexandra Mattstedt
€ 15,40
DerFUCHS
€ 40,10
Mulzer Chris
€ 40,10