Orthographische Varianten in der literalen Praxis

Empirische Untersuchung des Usus, der individuellen Repräsentationen und der Wirkung auf den Schreibprozess
€ 59.8
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Seit der Revision der Rechtschreibreform von 2006 sind mehr orthographische Varianten explizit zugelassen als zuvor und das Phänomen der orthographischen Varianz rückt verstärkt in den Fokus der öffentlichen Diskussion. Dieser Band untersucht die Auswirkungen der orthographischen Varianz auf die kollektive und individuelle literale Praxis. Zur kollektiven Praxis gehören dabei die im Sprachusus beobachtbaren Gebrauchspräferenzen und der Umgang in Regelwerken und Wörterbüchern. Dieser Teil der Untersuchung ist von der Frage geleitet, welche der jeweils zugelassenen Doppelformen sich aufgrund welcher Kriterien im Sprachgebrauch durchsetzen wird. Zur individuellen Praxis gehören die Auswirkungen auf den Schreibprozess sowie die mentalen Repräsentationen und subjektiven orthographischen Konzepte, welche die Variantenwahl im Schreiben steuern. Die Untersuchung zeichnet sich durch einen umfassenden Zugang zur Orthographie sowie durch die Methodenkombination Korpuslinguistik, Keystroke-Logging und Befragung aus.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheBasler Studien zur deutschen Sprache und Literatur
ISBN 9783772085321
Ausgabe 1. Auflage
Erscheinungsdatum 13.06.2016
Umfang 345 Seiten
Genre Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft
Format Taschenbuch
Verlag Narr Francke Attempto
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Karin Madlener-Charpentier, Giulio Pagonis
€ 90,70
Winifred V. Davies, Annelies Häcki Buhofer, Regula Schmidlin, Melanie Wa...
€ 90,70
Vera Mundwiler
€ 70,10
Fabian Grossenbacher
€ 70,10