Jazz Seen

von William Claxton

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: Taschen
Erscheinungsdatum: 01.01.1999

Rezension aus FALTER 15/1999

Selbst Menschen, die auf Saxophon-Soli mit allergischen Hautausschlägen reagieren, müssen zugeben, daß die Jazzmusiker der 50er und 60er Jahre ziemlich lässig ausgesehen haben: Es lag aber nicht nur an den sinnlichen Lippen von Chet Baker, an Gerry Mulligans Bürstenhaarschnitt oder an Sonny Rollins' Ziegenbart, es lag nicht zuletzt an der fotografischen Inszenierung, die all die trotenden, klimpernden, zupfenden und zeugelnden Herren und ein paar singende Damen als einsame romantische Helden oder liebenswerte Exzentriker inszenierte. Der Ober-Hipster von allen aber war Bebop-Pianist Thelonious Monk, ein Mann, der selbst mit einem Karl-Stotz-Hut cool aussah. Nach einigen Champagner-Cocktails fand Fotograf William Claxton auch zu ihm Zugang.

Klaus Nüchtern in FALTER 15/1999 vom 16.04.1999 (S. 74)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb