Flexible Schreiber in der Sprachgeschichte

Intraindividuelle Variation in Patientenbriefen (1850–1936)
€ 80.2
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Patientenbriefe bilden eine Textsorte, die der Sprachwissenschaft bislang unbekannt war. Diese Untersuchung basiert auf einem neu erschlossenen Korpus historischer Patiententexte der süddeutschen psychiatrischen Einrichtung Kaufbeuren-Irsee, die mehrere tausend Egodokumente des 19. und frühen 20. Jahrhunderts von Schreiberinnen und Schreibern aus einem breiten sozialen Spektrum überliefert.
Im Fokus der sozio- und variationslinguistischen Analysen dieser individuenzentrierten Arbeit stehen nähe- und distanzsprachliche Merkmale in 191 privaten und offiziellen Briefen von 28 Personen (22 Patienten, 6 Angehörige), die allesamt eine beachtliche sprachliche Flexibilität und Varietätenkompetenz aufweisen. Dies wird gestützt durch detaillierte Untersuchungen intraindividueller Variation innerhalb von Texten sowie in der Diachronie. Die Arbeit rückt den Sprachgebrauch marginalisierter Personen ins Zentrum des Interesses und ermöglicht die Etablierung einer ‚inklusiven‘ Sprachgeschichte.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheGermanistische Bibliothek
ISBN 9783825349554
Erscheinungsdatum 05.09.2022
Umfang 609 Seiten
Genre Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft/Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Format Hardcover
Verlag Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Matthias Schulz, Lukas Kütt
€ 47,30
Anna D. Havinga, Bettina Lindner-Bornemann
€ 63,80
Nora Möhrstädt
€ 43,20
Rolf Bergmann, Stefanie Stricker
€ 78,20
Julia Griebel
€ 55,60
Simon Pickl, Stephan Elspaß
€ 46,30
Andreas Nievergelt, Ludwig Rübekeil, Andi Gredig
€ 84,30