Anfang

Sprachwissenschaftliche Implikationen
€ 47.3
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

A. Dargiewicz: Einleitende Bemerkungen zum Motiv des Anfangs in der Sprachwissenschaft – L. Birr-Tsurkan: Bezugspunkte von räumlichen und zeitlichen Verhältnissen im Mittelhochdeutschen (am Beispiel des „Nibelungenliedes“) – H. Biadun-Grabarek: Die Text eröffnenden Phrasen im Buch der Danziger Komturei des Deutschen Ordens – J. Wiktorowicz: Die Entwicklung der Kausalsätze vom Frühneuhochdeutschen zum Neuhochdeutschen – A. Just: Verbale Höflichkeit in Bittsituationen anhand von Korrespondenzen aus dem 16.-17. Jahrhundert – M. Guz: Deutsche Familiennamen von Juden mit C-G als Anfangsbuchstaben – W. Czachur: Erinnerungsrhetorische Musterbildungen im deutsch-polnischen Erinnerungsdialog. Eine linguistische Analyse anhand der Reden von deutschen Politikern in den Jahren 1989-2016 – A. Jorroch: Von den Anfängen bis zur Entwicklung einer unabhängigen Minderheitengesellschaft. Über die deutsche Sprache der dreisprachigen Altgläubigen in Masuren – G. Lopusza´nska: Zur Bildlichkeit im außerliterarischen Sprachgebrauch – J. Mazurkiewicz: Ist das der Anfang vom Ende der gedruckten Wörterbücher? Beschreibung der Entwicklung der Lexikographie anhand des Literaturüberblicks – J. Seifert: Noch am Anfang: Zur Erforschung von (lexikalischen) Archaismen – C. Wich-Reif: Formen der Wortbildung mit Anglizismen im Sprachkontakt als Spiegel der Kultur: ein Anfang und kein Ende? – A. Dargiewicz: ,Am Anfang hatte der Mensch kleinere Bedürfnisse‘. Zur semantischen Leistung der Komponenten ‚Landschaft‘, ‚Anlage‘, ‚Bereich‘ in den Komposita des Deutschen als Ausdruck sprachlicher Kreativität – D. Widomska: Die Funktion der Diminutivformen im Baby Talk und in der Erwachsenensprache am Beispiel des Deutschen und Polnischen – M. Biskup: Okkasionelle Bildungen am Beispiel der substantivischen Wortbildungsprodukte mit noch und beinahe – M. Derecka: Von Mehrsprachigkeit zu Patchworkdeutsch – J. Szczek / A. Gondek: Das sprachliche Bild des Teufels in der deutschen und polnischen Phraseologie – F. Ksiezyk: Am Anfang war die Paradigmatik, dann kam die Syntagmatik. Ein Plädoyer für eine stärkere Fokussierung auf syntagmatische (insbesondere kollokative) Beziehungen – J. Szczek: Wir bitten Sie, diese Absage nicht als persönliches oder fachliches Werturteil zu verstehen. - Zur Bewertung in den deutschen Absageschreiben auf Bewerbungen – M. Majnusz-Stadnik: Im Anfang war das Wort, danach … kam die Werbung. Die Magie der Werbesprache – M. Kalasznik: Eine Celebrity kommt zur Welt - Analyse von Internetbeiträgen über die Geburt von „Royal-Babies“ – A. Dajlidko: Strategie der positiven Selbstdarstellung als sprachliches argumentatives Handeln der Spitzenpolitikerin Angela Merkel. Eine exemplarische Analyse

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783826060601
Erscheinungsdatum 01.10.2016
Umfang 306 Seiten
Genre Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft/Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft
Format Taschenbuch
Verlag Königshausen u. Neumann
Herausgegeben von Anna Dargiewicz
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Sebastian Domsch, Mascha Hansen
€ 76,99
Bettina Arnim, Heinz Härtl, Ursula Härtl
€ 698,00
Anna D. Havinga, Bettina Lindner-Bornemann
€ 63,80
Talk to Me in Korean
€ 25,60
Birgit Mesch, Benjamin Uhl
€ 35,90
Ilka Fladung Lea Hoffmann
€ 29,90
Zuzana Gašová
€ 68,70