Zur Rolle und Akzeptanz des humanitären Völkerrechts am Beginn des 21. Jahrhunderts

Droht der Verlust eines Maßstabs unserer Zivilisation?
€ 24.7
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Vor 54 Jahren setzten die Bevollmächtigten der ersten Signatarstaaten ihre Unterschrift unter die Vier Genfer Abkommen vom 12. August 1949. Obwohl die Genfer Abkommen eine Entwicklung des in bewaffneten Konflikten anwendbaren humanitären Völkerrechts fortsetzten, die mit der Unterzeichnung der ersten Genfer Konvention am 22. August 1864 begonnen hatte, wird nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre deutlich, daß das humanitäre Völkerrecht mit einem wirksamen Durchsetzungsmechanismus ausgestattet sein muß, soll die Beachtung und damit auch die Akzeptanz des humanitären Völkerrechts keinen Schaden nahmen.
Geschieht die Mißachtung des humanitären Völkerrechts aus Unkenntnis, aufgrund des Verlustes von Wertmaßstäben oder in bewußter Ablehnung eines humanitären Grundkonsenses? Nach inzwischen fast 30 Jahren im Dienste humanitärer Organisationen verspürte der Autor den Wunsch, einmal Bilanz zu der Frage der Akzeptanz des humanitären Völkerrechts in unserer heutigen Gesellschaft zu ziehen. Bei der Analyse haben die weltweiten Konflikte wie auch die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland gezeigt, daß zunehmende Akzeptanzprobleme für das humanitäre Völkerrecht bestehen.
Der Autor möchte nachweisen, daß insbesondere ein Mangel bei der Vermittlung von Werten als Ursache des Akzeptanzdefizits gesehen werden muß und zu einer Tendenzwende beitragen.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783830505198
Erscheinungsdatum 01.01.2003
Umfang 141 Seiten
Genre Recht/Internationales Recht, Ausländisches Recht
Format Taschenbuch
Verlag Berliner Wissenschafts-Verlag
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Cuibai Yang, Qianwen Zhang, Cuibai Yang, Qianwen Zhang
€ 93,49
Daniel Thym, Carolin Arévalo, Kay Hailbronner, Hemme Battjes, Jonas Born...
€ 359,90
Dariusz Szostek, Mariusz Załucki
€ 152,20
Lisa Kanzler
€ 80,20
Michael Lysander Fremuth, Jörn Griebel, Robert Heinsch
€ 88,50