Miteinander leben?

Reformation und Konfession im Fürstbistum Osnabrück 1500 bis 1700. Beiträge der wissenschaftlichen Tagung vom 3. bis 5. März 2016
€ 60.7
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Im Unterschied zu den meisten anderen Territorien des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation kam es im Fürstbistum Osnabrück in Folge der Reformation nicht zur Ausbildung eines konfessionell einheitlichen, geschlossenen Gebietes. Vielmehr entwickelte sich nach der Einführung des lutherischen Bekenntnisses 1543 und dem Scheitern dieses Reformationsversuchs 1548 eine konfessionelle Gemengelage von Katholizismus und Luthertum. Der Westfälische Friede schließlich bestätigte formell den im Verlauf des vorausgegangenen Jahrhunderts entstandenen Zustand und schuf mit der alternativen Sukzession eine reichsweit einmalige Lösung, die bis zum Ende des Alten Reiches 1803 Bestand haben sollte.
Die Autorinnen und Autoren gehen den Ursachen dieser konfessionellen Koexistenz, ihrer Entwicklung und ihren Ausprägungen in den unterschiedlichsten Lebensbereichen nach. Nicht zuletzt durch die Heranziehung bisher unbekannter oder nicht hinreichend beachteter Quellen werden zahlreiche neue Einsichten und Erkenntnisse präsentiert. Aufgrund der besonderen Situation Osnabrücks ist der Band somit ein unverzichtbarer Beitrag zur Geschichte nicht nur des Fürstbistums, sondern darüber hinaus von Bedeutung für die Forschung zur Reformation und Konfessionalisierung im Deutschen Reich insgesamt.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783830936008
Erscheinungsdatum 07.03.2017
Umfang 418 Seiten
Genre Geschichte/Regionalgeschichte, Ländergeschichte
Format Hardcover
Verlag Waxmann
Unterstützt von Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V.
Herausgegeben von Susanne Tauss
Herausgegeben von Volker Arnke, Kathleen Burrey, Nadeshda Domke, Monika Fiegert, Manthana Große Harmann-Hölscher, Christian Hoffmann, Karsten Igel, Martin H. Jung, Karina Landwehr, Volker Leppin, Klaus Niehr, Renate Oldermann, Hermann Queckenstedt, Sabine Reichert, Inken Schmidt-Voges, Herbert Schuckmann, Gerd Steinwascher, Susanne Tauss, Olga Weckenbrock, Siegrid Westphal, Ulrich Winzer, Ulrich Winzer
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Thomas Theise
€ 6,20
Reinhard Schmook
€ 6,20
Georg Mölich, Veit Veltzke, Bernd Walter
€ 25,50
Freunde und Förderer des Denkmals Harkotten e.V. (Hg.)
€ 25,60
Petrik Wittwika, Gloria-Maria Holzhey, Ernst-Albert Naether
€ 28,80
Miłosława Borzyszkowska-Szewczyk, Eliza Szymańska
€ 59,70
Britta Spranger, Dieter Dolgner, Wilhelm Jost
€ 30,90