Die Welt von Klimt, Schiele und Kokoschka
Ihre Sammler und Mäzene. Ca. 280 Abbildungen

von Tobias G. Natter

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: DuMont
Erscheinungsdatum: 01.01.2003

Rezension aus FALTER 19/2003

"Wie einst jeder Aristokrat seinen Hausjuden, so besitzt jeder Börsianer seine Haus-Secessionisten" schrieb Karl Kraus im Jahr 1900 nicht frei von antisemitischem Unterton. Tatsächlich war das Verhältnis zwischen den Jahrhundertwende-Künstlern und dem bürgerlichen Mäzenatentum überaus produktiv. Eine sozialgeschichtliche Untersuchung jener Zeit, die bisher fast ausschließlich von ihrer Produktionseite aus betrachtet wurde, war längst überfällig. Tobias G. Natter, Kustos der Österreichischen Galerie Belvedere, erzählt mit biografischen Skizzen der überwiegend jüdischen Sammler auch das tragische Ende einer bürgerlichen Emanzipationsgeschichte.

Wolfgang Paterno in FALTER 19/2003 vom 09.05.2003 (S. 70)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb