Post-/koloniale Erinnerungsdiskurse in der Medienkultur

Der Genozid an den Ovaherero und Nama in der deutschsprachigen Presse von 2001 bis 2016
€ 55
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Die Debatten um die Anerkennung des Ovaherero- und Nama-Genozids (1904-1908) im heutigen Namibia haben in den letzten beiden Jahrzehnten wachsende öffentliche Aufmerksamkeit erhalten. Kaya de Wolff hat die deutschsprachige Presseberichterstattung in den Jahren 2001 bis 2016 über den Umgang mit den Verbrechen deutscher Kolonialtruppen untersucht. Sie zeigt, aufgrund welcher Anlässe und auf welche Weisen medial an die historischen Ereignisse erinnert wird, welche Stimmen dabei (nicht) gehört werden und welche gesellschaftlichen Machtverhältnisse und Normen den Anerkennungskampf der Nachfahr*innen der Opfer bedingen.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheCritical Studies in Media and Communication
ISBN 9783837659788
Erscheinungsdatum 01.11.2021
Umfang 476 Seiten
Genre Medien, Kommunikation/Medienwissenschaft
Format Taschenbuch
Verlag transcript
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Julia Elena Goldmann
€ 49,00
Merle-Marie Kruse
€ 55,00
Claudia Töpper
€ 45,00
Lina Brink
€ 49,00
Tanja Thomas, Ulla Wischermann
€ 39,00
Aynur Sarisakaloglu
€ 39,99