Von unmittelbarer Demokratie zur Repräsentation

Eine Ideengeschichte der großen bürgerlichen Revolutionen
€ 55
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Zahlreiche bürgerliche Revolutionäre haben im 18. Jahrhundert die Demokratie begrifflich aufgewertet. Mit diesem Wandel ging aber ein zweiter einher: Die Demokratie wird zur repräsentativen Form umgedeutet, was dem demokratischen Prinzip jedoch entgegen steht. Repräsentationssysteme sind mit einer aristokratischen Rekrutierung des Amtspersonals per Wahl und der Abgabe politischer Macht an Repräsentanten nur eine elitäre »Alternative«. Philip Dingeldey analysiert diese fundamentale Umdeutung der Demokratie, die mit einem aristokratischen Republikkonzept verbunden ist und keine Weiterentwicklung der klassischen Demokratie mit der direkten, freien und gleichen Selbstgesetzgebung der Bürgerschaft darstellt.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheEdition Politik
ISBN 9783837663266
Erscheinungsdatum 01.07.2022
Umfang 420 Seiten
Genre Politikwissenschaft/Politische Theorien, Ideengeschichte
Format Taschenbuch
Verlag transcript
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Helene Gerhards
€ 59,00
Susanne Schultz, Daniel Bendix, Anthea Kyere
€ 39,00
Ismail Küpeli
€ 39,00
Felix Baumert
€ 49,00
Jozef Zelinka
€ 60,00
Amanda Machin
€ 100,00
Idil Ires
€ 45,00
Sebastian Garbe
€ 42,00