Geld und Ökonomie im Vormärz

Jahrbuch des Forum Vormärz Forschung 2013
€ 46.3
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

An der Transformation ökonomischen Wissens zwischen 1780 und 1830 lassen
sich im Kern vier Schlussfolgerungen ablesen: Erstens trete die externe
politische Steuerung des ökonomischen Feldes und seiner Akteure zugunsten
der schon bei Adam Smith beschriebenen Selbstregulierung zuru¨ck,
„die sich im Bezug auf Ru¨ckkopplung, Regelkreise und Selbstreferenz vom
Diktat souveräner Repräsentation wie auktorialer Intervention absetzen und
sich durch die Unabschließbarkeit ihres Prozessierens auszeichnen.13 Zweitens
sei die Triebkraft des Ökonomischen die Erfahrung einer „fundamentalen
Knappheit“, die sich trotz einer gigantischen Überschussproduktion
daraus ergebe, dass „den anderen stets fehlt, was man selbst nicht besitzt.“
Daraus resultiere drittens eine neue Arbeitsweise, in der das Produkt „vor
allem das Sich-Selbst-Fremd-Werden des Produzenten repräsentiert“ und in
der Arbeit als das „materielle Entäußern des Eigensten“ verstanden werden
mu¨sse. Der vierte Aspekt betrifft Folgen dieses Prozesses fu¨r die Deckungskraft
der im gesellschaftlichen Verkehr produzierten, nicht mehr an eine spezifische
Materialität gebundenen Wert-Zeichen, die, gerade weil sie als „Zeichen
eines Fehlens von Realität erscheinen“, mit dem „Titel eines poetischen
Geistes versehen worden“ sind.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783849810269
Erscheinungsdatum 13.03.2014
Umfang 392 Seiten
Genre Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft/Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Format Taschenbuch
Verlag Aisthesis
Beiträge von Karin Baumgartner
Beiträge von Jutta Nickel, Lena Christolova, Patrick Eiden-Offe, Patrick Fortmann, Jörg Füllgrabe, Hans-Joachim Hahn, Christine Künzel, Jutta Nickel, Tobias Reichardt, Alexander Ritter, Franziska Schößler, Christina Ujma, Mirjana Vukovic
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Jürgen Lehmann, Markus May, Tanja Rudtke
€ 60,70
Florian Steger, Vincenzo Damiani
€ 36,00
Sigrid G. Köhler, Matthias Schaffrick
€ 47,30
Castagna Giuliano, Edzard Lutz
€ 39,10
Friederike Proff
€ 81,30
Pramod K Nayar
€ 109,99
Adele Bardazzi
€ 61,20
Maximilian Bergengruen, Alexander Honold, Ursula Renner, Günter Schnitzler
€ 60,70