Böhmische Bibel / Herminator
Unheilige Schrift für Puppen

von Lydia Mischkulnig, Sabine Scholl

€ 14,95
Lieferung in 2-7 Werktagen

Verlag: Wieser Verlag
Format: Hardcover
Genre: Belletristik/Erzählende Literatur
Umfang: 120 Seiten
Erscheinungsdatum: 09.03.2009

Rezension aus FALTER 38/2009

Zwei unfolgsame Damen aus Österreichs Gegenwartsliteratur haben sich zu einem literarischen Spaß zusammengetan, ausgeheckt auf einer gemeinsamen Japan-Fahrt. Sie gründeten das Tinternationale Textunternehmen und begannen mit dem Projekt der unheiligen Bibel, angelegt auf fünf Bände. In den ersten beiden Bänden wird Libuse (die Mutter eine Puppe, der Vater ein Japaner) geboren, großgezogen und ihrer Bestimmung übergeben: die Welt zu verbessern. Im dritten Band nun hat sie einen Mann und Helfer mit alpinem Muskelrelief gefunden, unseren Herminator (zärtlich: Hermi).
Ein Groteskstrip hemmungs- und pausenlos aneinandergedrängter Ereignisse, die nicht nachzuerzählen sind. Bisschen satirische Welthaltigkeit gibt's noch, aber der Hauptteil des Spaßes, den die beiden Autorinnen am Unternehmen gehabt haben mögen, wird wohl gewesen sein: schreibend einmal für nichts verantwortlich zu sein – nicht für die Welt, nicht für den Sinn, für die Wahrscheinlichkeit und nicht für den Stil. Leider aber: Das Unglaubliche, in solcher Dichte anein­andergereiht, verliert sein Staunenswertes, der irrwitzige Mix aus Abendlandpartikeln garantiert noch nicht Amüsement, auch nicht für Abendlandskeptiker. Der Rezensent jedenfalls hatte nichts zu lachen.

Helmut Gollner in FALTER 38/2009 vom 18.09.2009 (S. 21)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb