Schutzzone. Und andere neue Stücke aus Exjugoslawien
Und andere neue Stück aus Exjugoslawien

von Klaus D Olof

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: Folio
Genre: Belletristik/Dramatik
Erscheinungsdatum: 01.03.2002

Rezension aus FALTER 35/2002

Politisches Theater räumt auf den Schlachtfeldern dieser Welt geistig auf. Zum Beispiel in Exjugoslawien, wo Stückeschreiber und Regisseure seit dem Verstummen der Gewehre akribisch Ordnung zu schaffen versuchen und die herrschende Unordnung auf die Bühne stemmen. Vor zwei Jahren lobte das Wiener Theater m.b.H. einen Preis für aktuelle Dramen aus Exjugoslawien aus. Das Ergebnis - fünf ausgewählte Schauspiele aus Kroatien, Mazedonien, Serbien, Slowenien und der Emigration - kann sich jetzt lesen lassen; parallel in deutscher Übersetzung und im Original. Allein der Siegertext von Damir Sodan zwingt, die zwei Bände all jenen dringend zu empfehlen, denen trotz Reportage, Essay und Analyse noch immer nicht klar ist, welches Pulverfass da vor einigen Jahren wie und warum explodiert ist: Doppeldeutig hat Sodan ein von kanadischen Blauhelm-Soldaten geschütztes Irrenhaus als Ort des Geschehens gewählt und dem Stück den Titel "Schutzzone" gegeben.

Das Chaos, das Sodan anrichtet, ist so perfekt, wie der darin enthaltene Einblick in die innerjugoslawischen Unarten und das kanadische Unverständnis Tiefe besitzt. Eindeutige Antworten freilich sind von einem Stück über ein irrationales, sprich machtpolitisches Thema nicht zu erwarten. Klar wird lediglich: 1. Theater kann mehr als ein Sachbuch. 2. Tito ist das Damoklesschwert Jugoslawiens. 3. Die Kriegstreiber wollten es auf den Kopf bekommen. 4. Der Jugoslawe hat ein positives Verhältnis zu Gewalt. 5. Jeder Jugoslawe war vor dem Krieg aus den Genen diverser Ethnien zusammengebaut. 6. Er ist es noch immer. 7. Die Feuer schwelen noch. 8. Unbedingt lesen! Schwächen zeigen in dieser Sammlung nur jene Stücke, die Erklärungsversuche modellieren, das politisch korrekte Lob auf gute Nachbarschaft singen und hoffen, es könne wieder so ähnlich wie früher werden.

Martin Droschke in FALTER 35/2002 vom 30.08.2002 (S. 54)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb