Kino und Stadt

Wien 1945-2000
€ 22
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Das Kino taucht zu jenem Zeitpunkt in den europäischen Großstädten auf, als deren Wandel zu bis dahin einzigartigen Agglomerationen von Menschen und Produktion ihren Höhepunkt erreicht. Die 'neuen' Städte verlangen in erster Linie 'Körperdisziplin', wie das auch in ihren Segmenten, den Unternehmen, Verwaltungszentralen oder Kasernen eingeübt und verlangt wird. Und 'Körperdisziplin' meint vor allem die Unterordnung unter das rigide Zeitmanagement der industrialisierten Ökonomie, die auf den Stadtraum bezogen das Ausführen 'reibungsloser' und möglichst 'störungsfreier' Bewegungen verlangt. In mehrfacher Beziehung läßt sich das Kino als Verlängerung wie als Ausgleich für diese Anforderungen der modernen Städte und des modernen Großstadtlebens deuten. Das Kino verlängert die städtische Ordnung, indem es den bis dahin am meisten disziplinierten und passiven Zuschauer verlangt, zugleich aber entschädigt es diesen mit einem ebenso weitreichenden Angebot, diese den Alltag bestimmende Ordnung zu verlassen.
Stadt und Kino werden wechselseitig aufeinander bezogen und jeweils aus diesem Verhältnis heraus entworfen, wobei davon ausgegangen wird, daß sich Kontinuitäten und Zäsuren auf beiden Seiten dieser Konstellation zeigen. Ausgehend von der Auffassung des Kinos als einer Situation werden im Folgenden 'klassische' Situationen, über deren Bedeutung als Kino breiter Konsens herrscht, berücksichtigt, ebenso wie 'alternative', die ihrerseits ausgehend von diesem Konsens ihre Reform- und Störaktionen verorten und definieren. Das reicht vom – am räumlichen Konzept des klassischen Kinos noch orientierten – 'Reformkino' zu weitgehend davon abstrahierten Situationen, wie Valie Exports 'Tapp- und Tastkino'.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783854093909
Ausgabe 1., Aufl.
Erscheinungsdatum 03.11.2003
Umfang 256 Seiten
Genre Kunst/Theater, Ballett
Format Taschenbuch
Verlag Löcker Verlag
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Lisa Woynarski
€ 71,49
Jasmijn van Wijnen
€ 32,90
Adrian Kuhl, Silke Leopold, Dorothea Redepenning
€ 46,20
Jenny Schrödl, Sigrid Grajek, JohJac Kamermans, Eike Wittrock, Renate Kl...
€ 26,80
Jorinde Gustavs, Peter Brune
€ 10,30
Clare Parfitt
€ 142,99
Katharina Weisheit
€ 32,90