Traumzeit Wanderer
Von den Mythen der ureinwohner Australiens

von Bruno Scrobogna

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: Christian Brandstätter
Erscheinungsdatum: 01.01.1999

Rezension aus FALTER 20/1999

"Keine Berührungsängste mit dem schönen wilden fremden Mann", hieß es in der sonntäglichen Krone Bunt zum Bild der Woche, das einen Ureinwohner Australiens neben einer niederländischen Touristin zeigte. Weil: "Er ist ja zahm." Wie lieb! Eine etwas weniger zoomorphe Annäherung an die Aborigines hat Bruno Scrobogna verfaßt und mit beeindruckenden Fotos ausgestattet. "Traumzeit Wanderer" erzählt von seinen Erkundungen bei den Pintubi, einem 1959 "entdeckten" Volk, das der Fotoreporter ab 1962 immer wieder besuchte. Daß sich die Kultur der Pintubis von der unserer unterscheidet, soll hier nicht verschwiegen werden. Zwar gilt in Australia und Austria der Grundsatz, daß den Alten Ehre gebührt. Bei den Westaustraliern manifestiert sich das indes darin, daß beim Fang eines Känguruhs der Embryo immer dem Stammesältesten zusteht. Denn: Babykänguruhs gelten den Pintubi als Delikatesse.

in FALTER 20/1999 vom 21.05.1999 (S. 70)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb