Hat öffentlich-rechtliches Fernsehen Zukunft?

von Clemens Hüffel, Anneliese Rohrer, Reinhard Christl

€ 19,00
Lieferung in 2-7 Werktagen

Empf. Lesealter: ab 18 Jahre
Verlag: Holzhausen Verlag
Genre: Medien, Kommunikation/Sonstiges
Umfang: 128 Seiten
Erscheinungsdatum: 17.09.2007

Kurzbeschreibung des Herstellers:

Öffentlich-rechtliche Fernsehsender stehen in vielen Ländern Europas zunehmend unter wirtschaftlichem Druck. Die Finanzierung durch Gebühren wird von vielen Seiten als nicht mehr selbstverständlich angesehen, da sich die Inhalte manchmal kaum vom Programm werbefinanzierter Privatsender unterscheiden - zu oft schon geht Quote vor Qualität. Gleichzeitig wird das Fernsehpublikum immer älter und gerade das Programm öffentlich-rechtlicher Sender ist für diese Zielgruppe interessant. Wird das in Zukunft so bleiben oder muss man sich auf wandelnde Bedürfnisse einstellen? Wie können jüngerer Zuseheer erreicht werden? Welche Rolle spielt das Internet als Konkurrenzmedium aber auch neue Übertragungsweg beim Fernsehen von Morgen? Welchen Mehrwert müssen die Sender der Gesellschaft bieten, um überleben zu können? Gibt es öffentlich-rechtliche Inhalte, die trotz hoher Ansprüche attraktiv für ein Massenpublikum sein können? Wie kann das finanziert werden? Anneliese Rohrer und Clemens Hüffel befragten gemeinsam mit Studierenden des Studiengangs Journalismus an der Fachhochschule Wien Persönlichkeiten aus der Medienbranche über den Status quo und die künftige Rolle und Entwicklung des öffentlich rechtlichen Rundfunks in Österreich und Europa.

Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb