Schürfplätze

Die Suche in Gräbern des Holocaust
€ 19.6
Lieferbar ab Oktober 2022
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Der vorliegende Band des polnischen Journalisten Pawel Piotr Reszka leistet einen eindrucksvollen Beitrag zur Aufklärung und zur Diskussion über die „Hyänen“: Bewohner umliegender Ortschaften, die an Orten des Holocaust den Boden auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlten. In der polnischen Umgangssprache, in Zeitungsartikeln und Gerichtsverfahren hatte sich diese Bezeichnung etabliert. Reszka bemühte sich jahrelang, den Hintergründen und dem Ausmaß des Grabraubs in den ehemaligen Vernichtungslagern Sobibor und Belzec auf die Spur zu kommen. In jahrelanger Kleinarbeit sammelte er alle ihm verfügbaren Informationen über den Grabraub. Er suchte in Pressearchiven nach Artikeln darüber, was auf dem Gelände der ehemaligen Mordlager in der Nachkriegszeit geschah, und er sichtete Akten der Gerichtsverfahren gegen die Grabräuber bis in die 1980er-Jahre. Und dann fuhr er an die Stätten der ehemaligen Lager selbst und traf sich mit Bewohnern der Ortschaften, die in der Nähe lagen. Er befragte sie, was sie von dem Morden mitbekommen hatten und wie die Massengräber in den Jahren nach dem Krieg aufgewühlt wurden. Er suchte Familienangehörige und Nachbarn der Hyänen auf, zog Archäologen zu Rate, die in den letzten Jahren die Massengräber im Vernichtungslager Sobibor untersucht hatten, sprach mit Schriftstellern, die über den Grabraub geschrieben hatten, und mit Angehörigen von jüdischen Opfern. Und er traf sich auch mit Grabräubern selbst.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheZeitgeschichteN
ISBN 9783863316570
Erscheinungsdatum 01.10.2022
Umfang 234 Seiten
Genre Geschichte/Zeitgeschichte (1945 bis 1989)
Format Taschenbuch
Verlag Metropol-Verlag
Übersetzung Steffen Hänschen
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Christoph David Piorkowski
€ 14,40
Christoph Schmidt
€ 19,60
Christoph Schmidt
€ 22,70
Matthias Steinbach
€ 16,50
Miriam Schulz
€ 22,70