Volkskunde in Sachsen 33/2021

Jahrbuch für Kulturanthropologie
€ 20.4
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

„Fluss. Turm. Bild“. Kolloquium zur Verabschiedung von Andreas Martin aus dem ISGV, Dresden, am 21. Februar 2020
Enno Bünz: Zur Verabschiedung von Andreas Martin aus dem ISGV
Silke Göttsch-Elten: Grußwort der Beiratsvorsitzenden zur Verabschiedung von Andreas Martin aus dem ISGV
Ira Spieker: Andreas Martin und das ISGV: Eine Würdigung, aber kein Abschied
Norbert Fischer: Flusslandschaft und Gedächtniskultur
Joachim Kleinmanns: Aussichtstürme. Zur Entwicklung bürgerlicher Erlebnisarchitektur im 19. Jahrhundert
Irene Ziehe: Bilder_Welten. Vom Umgang mit visuellen Quellen
Aufsätze
Miriam Braun: Immanenz und Transzendenz. Über die Gabe im biografisch-narrativen Interview mit lebenslimitierend erkrankten Menschen
Katharina Schuchardt: Interferenzen der Ko-Produktion. Kulturanthropologie und Kunst als Kontaktzone
April Reber: Corporeal politics, pandemics, and affluent democracy
Antje F. Hoffmann: „Doing Gender“ in der DDR. Eine Untersuchung des Frauen-Bildes am Beispiel der DDR-Traktoristin
Sarah Kleinmann: Kriminalität und Devianz an der deutsch-polnischen Grenze. Über nationalstaatliche Grenzziehungen und soziale Unterscheidungen am Beispiel von Görlitz und Zgorzelec
Lars Polten: Leben und Leid erzählen. Interviews mit Zwangssterilisierten und „Euthanasie“-Geschädigten
Johannes Schütz: „Heimat-Liebe“ in der DDR. Beobachtungen zu Diskursformationen, Gefühlsregimen und Emotionspraktiken
Theresa Jacobs: Von Chancen und Herausforderungen, Volkstanzpraxen neu zu konzeptualisieren oder Sollten wir vielleicht mehr volkstanzen?
Forum
Marcel Steller: „Ich, Hoyerswerda“. Der schwierige Weg zur städtischen Identität
Nathalie Knöhr, Nadine Kulbe und Torsten Näser: Das ist mal weg sonst. Es geht verloren. Über die Erforschung eines Amateurfotoclubs
Oliver Wurzbacher und Claudia Dietze: Von der Arbeit zum Erbe. Einblicke in ein Forschungsprojekt
Sönke Friedreich: Briefe von Auslandsdeutschen an den VDA Sachsen (1934–1940). Ein Werkstattbericht
Tagungsberichte
Online-Tagung „Bildarchive. Wissensordnungen. Arbeitspraktiken. Nutzungspotenziale“
Gruppe der Landesstellen und außeruniversitären Institute in der dgv, Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde in Kooperation mit dem Sorbischen Institut Bautzen, 15. Mai – 10. Juli 2020
Workshop „Akademische Geschichtsschreibung und Public History“
Teilprojekt Ö des SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“ an der Universität Bielefeld in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Angewandte Geschichte | Public History im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, 28./29. Januar 2021, Bielefeld
Workshop „Versöhnung als gegenwärtige Herausforderung zwischen der Vergangenheit und der Zukunft: Städtische Räume als Gedächtnis- und Erinnerungsorte in transnationaler Perspektive“
DESK – Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Tokio in Zusammenarbeit mit der Global Studies Initiative der Universität Tokio und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst, 12. März 2021, Tokio

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheVolkskunde in Sachsen
ISBN 9783894455910
Erscheinungsdatum 16.12.2021
Umfang 316 Seiten
Genre Ethnologie/Volkskunde
Format Taschenbuch
Verlag Jonas Verlag
Herausgegeben von Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V.
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V.
€ 20,40