Im Multiversum des Kapitals

Wer herrscht wie, wer protestiert, wer nicht und warum nicht?
€ 9.3
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Ist der Staat im globalen Empire ein Auslaufmodell? Was hat Burn-out mit Klassenkampf zu tun? Ist das Kapital farbenblind, oder ist der Rassismus nicht vielmehr seine materielle Grundlage?
Diesen und anderen Fragen ging Raul Zelik in der Essayreihe »Im Multiversum des Kapitals« in der Schweizer WOZ – Die Wochenzeitung nach. Sie sind das Zentrum dieser Flugschrift, ergänzt um weitere intervenierende Fragen: Was heißt und wer macht Emanzipation? Wer hat Macht und was ist Herrschaft? Wer protestiert und wer nicht und warum nicht?
Aus dem Inhalt:
Die große Traurigkeit unserer Zeit. Depression und Klassenkampf
Imperialismus? Wer herrscht wie im globalen Kapitalismus?
Die Vergesellschaftung der Macht: Radikale Demokratie als Lernprozess
Der Gedanke, dass es anders werden könnte
Der Dschihad und der Westen: Zur Aktualität der »Dialektik der Aufklärung« in Zeiten des islamistischen Terrors
Wie revolutionär ist die Revolution? Walter Benjamins »Zur Kritik der Gewalt«
Reformismus jenseits des Regierens: Strategien gesellschaftlicher Veränderung
Facebook-Revolutionen?
Von Podemos lernen? Ja, aber was?
Unabhängigkeitslinke – kein Widerspruch

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783899656947
Erscheinungsdatum 01.02.2016
Umfang 96 Seiten
Genre Sachbücher/Politik, Gesellschaft, Wirtschaft/Gesellschaft
Format Buch
Verlag VSA
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Peter Finke
€ 20,60
Line Nagell Ylvisaker, Anne von Canal
€ 13,30
John McWhorter, Kirsten Riesselmann
€ 23,70
Riccardo Altieri
€ 14,00
Monika Wohlrab-Sahr, Levent Tezcan
€ 101,80
Sven Felix Kellerhoff
€ 25,70
Katharina Block, Anne Deremetz, Anna Henkel, Malte Rehbein
€ 18,00