Marions Buch

»Ach schau an, und wer küsst mir?« Der kurze Lebensweg der Marion Baruch
€ 6
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Marion Baruch, 1919 geboren, wächst mit ihren Geschwis­tern in Hamburg in einer liberalen jüdischen Familie auf. Sie ist künstlerisch begabt und arbeitet als Zeichnerin. Ihre Schwester Helga wandert 1936 mit ihrem Ehemann nach Palästina aus. Im selben Jahr stirbt die Mutter. Der Vater Georg wird 1938 in das Konzentrationslager Sachsenhausen eingeliefert. Als er nach sechs Wochen krank entlassen wird, versuchen er und Marion vergeblich eine Ausreisegenehmigung nach Palästina zu bekommen.
Auch Marions Ausreiseversuch nach England scheitert am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Sie und ihr Vater ziehen 1939 in ein »Judenhaus« und werden 1941 nach Minsk deportiert. Der Bruder Rolf stirbt auf einem Todesmarsch im Januar 1945, Marion und ihr Vater kommen im Getto Minsk zu Tode. Nur die Schwester Helga überlebt in Israel.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783899657715
Erscheinungsdatum 01.07.2017
Umfang 64 Seiten
Genre Sachbücher/Politik, Gesellschaft, Wirtschaft/Sonstiges
Format Taschenbuch
Verlag VSA
Herausgegeben von Geschichtswerkstatt Eimsbüttel
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Jaro Ehlers, Katrin Henkelmann, Micha Keiten, Askan Schmidt, Andreas Sta...
€ 26,80
Uwe Krähnke
€ 16,50
Peter Schruth, Katharina Loerbroks, Barbara Kroll, Frank Lackmann
€ 35,00
Marina Chernivsky, Friederike Lorenz-Sinai, Johanna Schweitzer
€ 20,60
John Carreyrou, Karlheinz Dürr
€ 15,50
Gruner+Jahr Deutschland GmbH
€ 7,10
Thiemo Graf, i.n.s.- Institut für innovative Städte
€ 36,00