No Escape
Aspekte des Jüdischen im Theater von Barrie Kosky

von Jürgen Bauer

€ 22,50
Lieferung in 2-7 Werktagen

Verlag: Edition Steinbauer
Genre: Sachbücher/Musik, Film, Theater
Umfang: 200 Seiten
Erscheinungsdatum: 03.10.2008

Rezension aus FALTER 11/2009

Der australische Regisseur Barrie Kosky war von 2001 bis 2005 Co-Direktor des Wiener Schauspielhauses. In dieser Zeit inszenierte er unter anderem die "Jewtopia"-Trilogie, eine eigensinnige Hommage an jüdische Künstler unterschiedlichster Art, von Kafka bis Robert Schumann, von George Gershwin bis zum Entfesselungskünstler Harry Houdini. Die vielfältigen Bezüge, die in den drei Inszenierungen stecken, werden von Jürgen Bauer akribisch und plausibel ausgebreitet. Mit diesem Hintergrundwissen im Kopf würde man jetzt gern nochmals die Stücke sehen.

Wolfgang Kralicek in FALTER 11/2009 vom 13.03.2009 (S. 20)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb